Fr., 18. Juni 2021



  1. bouliste /

    Vielleicht soll Mad. Burton sech och mol zou der Sach mellen. E Ministere fe’eren a leeden ass jo och secher net dei einfachst Saach. Well wan mer all e’erlech sin, huet een vun der Mad. Burton an deene leichte Joren net ganz vill he’eren, oder war si awer net an de chamber ? An dann direkt e Ministere iwerhuelen ???? Et huet een den Androck, datt hannert der Jusosgeschicht och den Hr. Scheuer geif vil steppelen. Et ass jo lo “ in“ op dei Aal ze klappen. Awer hei kritt een emmer mei den Androck, datt och dei Jonk et zimlech deck hannert den Oueren hun.
    Wa mer an deene lechten Joren nemmen Leit teschent 18 bis 35 Joren gehat haetten vir eist Land virun ze brengen, gleeft es, da waere mer net souweit komm, wei mer lo sin. Firwat net mateneen schaffen ? Direkt ze demissione’eren ass Spillschoulsniveau. Oder geet et bei deene Jonken och nemmen em e gudde “ Posten “ ?

  2. roger wohlfart /

    Das wird ja noch spannend . Die JSL Osten hat vollkommen Recht, so sieht ein Verjüngerungsprozess nicht aus. Und eigentlich sollten nur gewählte Kandidaten/innen für einen Ministerposten in Frage kommen. Bei so einer knappen Mehrheit ,ist , durch derlei unglückliche Personalentscheidungen von oben, die Regierung permanent in Gefahr zu zerplatzen. Es scheint als ob die Sozis nichts dazugelernt haben. Dieser Fehlstart wäre nun wirklich zu vermeiden gewesen. Den Posten eines Vize Premiers steht der LSAP, angesichts des Wahlresultates, ebenfals nicht zu. Etienne Schneider tut der Partei nicht gut.

  3. Pir /

    Tja, et gett Zäit bei déi richteg Sozis ze wiesslen. Wann ech schon nemme liesen, dass eng netgewielte Persoun an d’Chamber kennt, déi am Opsichtsrat vun enger groußer (wann och parastaatlecher) Boite setzt…

    • J.C.KEMP /

      Wien ass netgewielt a sëtzt an der Chamber? Oder mengt Der elo an der Regierung? Nach eng Kéier fir matzeschreiwen: An der Regierung muss en net onbedengt gewielt sin. An der Chamber ass en entweder direkt gewielt oder e folgende vun der Lëscht réckelt no. Do krut e Wielerstëmmen, also ass e gewielt.

  4. bouliste /

    Den Hr.Gramegna war och dei leschte Ke’er als net gewielte Member an Regierung komm. Wien awer lo wellt hei behapten dee Mann haett dei leschten Joren keng valabel Arbecht gemach, dein ass net e’erlech.
    Firwat der Mad.Lenert dan net mol eng chance gin. Geet et dan elo em Arbecht dei soll geliwert gin, oder geet et em Posten. Jusoen aus dem Osten spillen en knaschteg Spill. Well een einfach dat Gefill net lass gett, datt et hinnen och nemmen em de Poste geet .Kan een sech jo bal net virstellen, datt Mad. Burton, dei bis elo praktesch inexistenz war, elo soll e Ministere koenne leeden. Realist bleiwen.

    • roger wohlfart /

      War dann d’Madame Lenert méi existent, entschëllegt existenz?

  5. knujhel /

    Lo hu se net kritt wat se wollten, an da gëtt gemotzt. Wéi erwuessen ass dat dann?

    • roger wohlfart /

      Hätt Dir da gär als Gewielten een Nëtgewielten virun d’Nues gesat ?

Kommentieren Sie den Artikel