Sa., 4. April 2020

Premium /  


  1. Cornichon /

    Vielleicht wurden die 51 Personen auch zurecht entlassen. Just because you’re paranoid doesn’t mean they aren’t after you.

  2. de Prolet /

    Was war anders zu erwarten, als dass dem Berichterstatter seine Arbeit erschwert würde.Das ist allerdings ein dickes Stück und sollte entsprechende Konsequenzen haben.

  3. de Schéifermisch /

    Das Bild dokumentiert die Scheinheiligkeit und die Verlogenheit einer frömmelnden Sippschaft .

  4. Theo /

    Ass da kee vun deenen amstand gewiescht mam Handy opzehuelen wat déi Madamm do dreift?

  5. Nomi /

    @ Cornichon :
    Bei em di 110 Leit sin der 51 entlooss gin .
    50%. Aber Hallo!

  6. Jacques Zeyen /

    ” Und kommt dann die böse Fastenzeit,
    da bin ich fest dabei,
    bis ich mich elend abkasteit,
    mit Lachs und Hühnerei.
    Und dich mein Mädchen das gern zur Beichte geht,
    dich nehm ich dann,so nebenbei,
    gehörig ins Gebet.”

    Busch Wilhelm ( wie schad dass ich kein Pfaffe bin ) zum Titelfoto

  7. L.Marx /

    Ziemlich heftig. Vor allem wenn man Jeannot Waringo und seine bescheidene, zurückhaltende Art kennt. Aber auch die Politik wird ziemlich abgewatscht. Das kommt davon, wenn man 20 Jahre an einem Ei schält – Stichwort Verfassungsreform! Sehr aufschlussreich, dieser Blick auf andere Monarchien. Hoffentlich kommt man jetzt endlich zu Potte.

  8. LILY GANSEN /

    Wenn ich diese Kommentare lese, kommen mir die Tränen ! Man könnte meinen, dass diese Damem und Herren sich nicht nicht ins Ausland begeben – wo wir Luxemburger immer wieder beneidet werden – und dies vor allem wegen dem “guten und friedlichen Zusammenleben der Bürger mit den Autoritäten – dazu wird an erster Stelle immer wieder unsere COUR GRAND-DUCAL zitiert !!!!
    Vor allem jedoch wünsche ich mir jedoch von allen ANONYMEN SCHREIBERN, dass diese die Zivilcourage aufbringen würden und ihre Meinung klipp und klar, Auge in Auge, mit den jetzt so geschmähten Personen der Cour Grand-Ducal verteidigen würden

    WARTEN WIR’S MAL AB !!!!!
    ABER SO – TRAURIG !!!!
    IST DAS NOCH UNSER LUXEMBURG WORUM WIR BENEIDET WERDEN UND WO MAN SEIT JEHER IMMER SEINE KRITIK “AN DEN MANN” BRINGEN KONNTE, ALLERDINGS UNTER SEINEM EIGENEN NAMEN !!!!!

  9. Léini /

    Ech perséinlech denken datt mir all selwer liese kënnen wat am Waringobericht steet. Wéisou muss do lo nees weider no gesicht a gewullt ginn?

  10. Carlo /

    @ sauere Cornichon. Et goufe net déi gefrot, déi entlooss gi waren, mee déi di nach do schaffen.

  11. Guy Namenlos /

    1919 wurde der Absprung zur Republik verpasst.
    Das hat man nun davon.

  12. Le méchant z.Z London /

    D’ Konklusion ass kloer, Monarchie ofschaffen direkt…

  13. Le méchant /

    Der Bericht ist sachlich, der Berichterstatter ein ehrenwerter Mann, also jetzt bleibt nur noch was macht die Regierung:? Abschaffung der Monarchie ist die einzige Lösung…

  14. werer /

    Dat alles ass dach e stuarkt Stéck ! Et géif héich Zait deem Ganzen en Enn ze machen an ganz energesch durch ze graifen ! An och net dauernd mat den Häff am Ausland verglaichen ,well Lëtzebuerg ass net d’Belge oder Dänemark !! An dat Ganzt Behuelen vun där “Dame” soll richteg bestroft gin ouni Nosicht ! Et get einfach beim Haff ze vill duerch d’Fanger gekuckt an déi Famill ass méi ewéi korrupt an désinteresséiert um lëtzebuerger Personal a géif léiwer nemmen auslännesch Leit astellen !! ( Beispill : Photographe de la Cour !! )
    Wisou sin déi vum Haff net esou kontrolléiert ewéi lëtzebuerger Bierger ???? Schliesslech gin se vun dem Volék bezuelt !!!

  15. contribuable /

    Fro: ween huet dann déi Affekoten bezuelt, déi dem Heng säi Büro, en fin de compte bestemmt seng Fra, geschéckt hunn??? Si empèchéieren den rapporteur vum Premier, seng Aarbecht ze man, also empèchéieren se de Gouvernement hir Aarbecht ze man??? Als Kontrollorgan vun landbekannt grav Messstänn um Haff!!! Muss de contribuable lo och nach déi Boycotteuren vu politesch Recherchen, eng Affekotenbrut bezuelen ? Dat wär jo de combel !

  16. tarzan /

    das ist wie bei meinen Schwiegereltern, die alte brüllt herum und der arme geknechtete muss springen. das nennt man gutbürgerlich. persönlich sind mir nach 40 arbeitsjahren solche Umstände, wie bei Hofe, nicht fremd.der heng muss seine auserwählte ertragen, aber dem personal steht es frei einen solchen Arbeitgeber zu wählen oder auch nicht.

  17. Stéphne Narretei /

    Vielleicht sind bei den astronomischen Kosten der Telekommunikation auch die Kosten vom Sieur Bern inbegriffen?

  18. rothenburg /

    @LILY GANSEN

    “WARTEN WIR’S MAL AB !!!!!
    ABER SO – TRAURIG !!!!
    IST DAS NOCH UNSER LUXEMBURG WORUM WIR BENEIDET WERDEN UND WO MAN SEIT JEHER IMMER SEINE KRITIK “AN DEN MANN” BRINGEN KONNTE, ALLERDINGS UNTER SEINEM EIGENEN NAMEN !!!!!”

    Jäizt Dir express esou oder klemmt Är Shift-Tast erëm?

    PS.
    „Mehrfache Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist.“
    ―Terry Pratchett
    https://gutezitate.com/zitat/144383

  19. titi /

    @rothenberg: ” Jäiz Dir express esou oder klemmt Är Shift-Tast erëm?” PS. ” Mehrfache Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist ” Was soll das? Fragt sich, wer hier in Wirklichkeit einen kranken Geist hat . Wenn Sie keinen gescheiteren Beitrag leisten können , lassen Sie’s doch einfach bleiben, statt immer den anderen auf die Finger zu klopfen.

  20. Ente /

    @Gansen, kennt vu Gans? dir schreiwt 2×5 an 1×4 Ausrufezeichen, wat ass dat dann par déduction logique: sehr sehr sehr “kranker Geist” …

  21. rothenburg /

    @titi

    “PS. ” Mehrfache Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist ” Was soll das? ”

    Das ist ein Zitat von einem englischen Schriftsteller, wie man dem text inschwer entnehmen kann.

    Ein Zitat (das, lateinisch citatum „Angeführtes, Aufgerufenes“ zu lat. citāre „in Bewegung setzen, vorladen“, vgl. „jemanden vor Gericht zitieren“ ist eine wörtlich oder inhaltlich übernommene Stelle aus einem Text oder ein Hinweis auf eine bestimmte Textstelle. Auch Inhalte aus anderen Medien können übernommen werden: Es gibt Bild-, Musik- und Filmzitate.

  22. Marc Gombert /

    Tréischen… dös Kéier bass du e bësschen ze wéit gangen. A wëlls du nët intelligent genug bass dat anzegesinn : you are FIRED ! Den néien Organigramme vum Waringo geséit déi Plaats fir déch viir déi dir vun éiser Constitutioun zou steet : guer kéng. Bravo Waringo.

    An Tréischen, ganz önner éis : schumms du déch nët ë bösschen ? Ass dir dat net archi péinlech deen ganzen Cirque ? An deen Bréiff deen s du den Héng hues schréwien doen ? Ma geet ët nach ?

    An dann den ganzen Fric… déng privat Kees mat der Kees vun der Fonctioun von dengem Mann ze “verwieselen” ? Ass dir daat net archi-peinlich ?

    Schumm déch Tréischen, schumm dech !

  23. Uhrig /

    @titi

    ” Mehrfache Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist ” Was soll das? ”

    Das ist ein sogenanntes Zitat. In wissenschaftlichen Arbeiten werden die haufenweise benutzt.

    Zitieren, das lernt man normalerweise auf der Universität.

    Das ist ein großes Gebäude wo Leute für ein paar Jahre hingehen, wenn sie etwas lernen wollen.

  24. Kernmayer /

    @werer

    “Dat alles ass dach e stuarkt Stéck ! Et géif héich Zait deem Ganzen en Enn ze machen an ganz energesch durch ze graifen ! An och net dauernd mat den Häff am Ausland verglaichen ,well Lëtzebuerg ass net d’Belge oder Dänemark !! An dat Ganzt Behuelen vun där “Dame” soll richteg bestroft gin ouni Nosicht ! ”

    Sssssss! Lèse-Majesté! Dir sidd kee Gudden! 😎
    Awer mol am Eescht, dir hutt vollkomme Recht, mä et wäert alt erëm näischt geschéien.
    sic transit gloria mundi.

  25. J.Scholer /

    @Le méchant: Ich kenne Herrn Waringo nicht, zweifele nicht an seiner Integrität, seiner Ehrlichkeit, aber wenn Sie von ehrenwerten Männern sprechen erinnert es mich die Rede von Mark Anton an das Römische Volk , Brutus ein ehrenwerter Mann oder auch an das FBI , das die Mafia Bosse als ehrenwerte Männer bezeichnete.Entweder unterlag Ihre Wortwahl reinem Sarkasmus oder der Begriff ehrenwerter Mann ist Ihnen nicht geläufig und schon gar nicht möchte ich Ihnen unterstellen , dass Sie Zweifel am Bericht des Herrn Waringo hegen.

  26. Lucilinburhuc /

    Den Impeachment vum Haff gëtt durch den Affekot Jemp Juliani empêchéert.
    An een Demokrat traut sich nëtt…
    Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig, ebenso die Ähnlichkeit mit Fischen.

  27. Reiter /

    @titi

    “Fragt sich, wer hier in Wirklichkeit einen kranken Geist hat .”

    Ich dachte, das hätten Sie doch schon mehrfach demonstriert?

    “Wenn Sie keinen gescheiteren Beitrag leisten können , lassen Sie’s doch einfach bleiben, statt immer den anderen auf die Finger zu klopfen.”

    Sie haben anscheinend in Ihrer Jugend vom Lehrer oft auf die Finger geklopft bekommen, als das noch nicht verboten war, sonst würden Sie das wohl kaum erwähnen.

    Sie könnten doch auch mal Ihre eigenen Ratschläge befolgen, die Sie anderen so freizügig austeilen.

    Ich fand seinen Beitrag doch ganz gescheit, mit Zitat und der Angabe von Quellen, wie sich das gehört.

  28. titi /

    @Reiter. Was das Befolgen der eigenen Ratschläge , die ich anscheinend an andere so freizügig austeile ( resp-anderen gebe ), fangen Sie doch gleich bei sich an. Ich bekam von niemandem auf die Finger geklopft und tue das auch nicht bei anderen. Ich brauche weder etwas zu demonstrieren ( sic ) noch zu beweisen, zumindest nicht in Sachen Anstand.

  29. titi /

    @ Uhrig. Scheinbar haben Sie ein solches grosse Gebäude nicht von innen gesehen, zumindest Ihrem Schreibstil nach zu urteilen. Ob Reiter, Uhrig oder Rothenburg, das ist Jacke wie Hose 🙂 An ihrem Stil sollt ihr sie erkennen.

  30. jean-pierre goelff /

    Wann daat alles nit esou eescht wir kennt een soën um Haff wie d’Fuësend deck amgaang!

  31. Tata /

    @titi

    “@ Uhrig. Scheinbar haben Sie ein solches grosse Gebäude nicht von innen gesehen, zumindest Ihrem Schreibstil nach zu urteilen. Ob Reiter, Uhrig oder Rothenburg, das ist Jacke wie Hose 🙂 ”

    Außer Ihnen ist kein einziger anderer hier, Sie allein gegen den Rest der Welt. Der Planet hat sich gegen Sie verschworen.

    PS. Es heißt nicht ” ein solches grosse Gebäude” sondern ” ein solches großes Gebäude”
    Wenn Sie schon von Schreibstil tönen, dann hätten Sie besser gehabt den Spellchecker von Spellchecker.lu zu installieren.

  32. toto /

    @Tata: Schön, dass Sie für Uhrig in die Bresche springen und für ihn/sie die Kastanien aus dem Feuer holen, Tata Uhrig.

  33. titi /

    @Tata. Seien Sie beruhigt, komme sehr wohl mit dem Rest der Welt zurecht und kämpfe nicht gegen Windmühlen an. Vergessen Sie einfach was alles Sie in diesem grossen Gebäude gelernt haben, denn es war mit Sicherheit keine Uni. Bleiben Sie lieber beim Thema und benutzen Sie eifrig den Spellchecker, damit Ihnen keine dummen Tippfehler unterlaufen. Ausserdem bin ich mir zu schade und erachte meine Zeit als zu wertvoll, um mich mit Ihnen in eine Polemik-in Wahrheit eine niveaulose Beleidigungsschlacht- einzulassen. In diesem Sinne ” à bon entendeur, salut! “

  34. Miette /

    Ech well elo net gescheit hei klengen, awer wann ech an der Schoul gudd opgepasst hun, heescht et… ein solch grosses Gebäude. Kann mech ieren, meng Schoulzait leit laang zereck.
    Egal wei, et geet hei net em deitsch Rechtschreibung

  35. titi /

    @ Miette. sou ass ët och richteg, ” ein solch grosses Gebäude “. An Dir hutt vollkomme Recht, ët soll ee beim Thema bleiwen an duerzou seng Meenung schreiwen, a nët deenen aneren hier Tipp- fehler menge misse ze verbesseren.

  36. titi /

    Correct.natiirlech: Tippfehler. A wa mer schons bei de Feeler sinn, grammatesch oder orthographesch, ” Ausser Ihnen ist kein einziger anderer hier ” soll heeschen :” ausser Ihnen ist kein Einziger hier….”. Awer wat fir en Däitsch!

  37. Tutu /

    @Miette

    “Ech well elo net gescheit hei klengen, awer wann ech an der Schoul gudd opgepasst hun, heescht et… ein solch grosses Gebäude. ”

    Waart Der da krank wéi den ‘ß’ duerchgeholl gouf?😁

  38. Marc Gombert /

    A la plupart des commentateurs de cet article :

    il s’agit beaucoup moins d’une question de sous, mais plus d’une question de comportement. Madame Nassau s’est inventée un rôle que notre constitution ne lui reconnait pas.

    Pourtant l’épouse du Chef d’Etat précédent, Joséphine de Belgique, avait parfaitement comprise le rôle qui était le sien, et elle avait adopté une attitude plutôt réservée, ce qui allait très bien avec sa fonction. Encore Merci Madame. Pas étonnant que ces deux femmes au style très différent ne s’appréciaient pas.

    Madame Nassau se comport comme une femme de boucher qui pique dans la caisse, pour financer ses escapades mensuelles à Paris. En plus elle se comporte comme un tyran avec le personnel mis à disposition à la fonction officielle de son mari. Qui lui laisse faire… La question se pose qui mérite d’être réprimandé ? Ailleurs tous les deux seraient renvoyés sur le champ.

    D’accord, le rapport Waringo déplore clairement l’absence d’un organigramme approuvé par le gouvernement, mais est-ce une raison pour que Madame Nassau abuse à plein régime de cette situation ? Pas très classe tout cela. Par son comportement inacceptable, ne s’est-elle pas disqualifiée à tout jamais ? Qui a encore envie de l’inviter à une cérémonie ou à lui serrer la main et de faire semblant d’écouter ses paroles quand elle palabre sur des sujets de manière pas si intelligente (voir l’épisode qui l’a opposé à Astrid Lulling à Colmar Berg) ?

    Je suis d’accord avec les commentateurs sur ce blog, qui disent qu’un président couteraient autant. J’ajoute : avec le glamour et le prestige en moins. Car la cour grand-ducale apportait ce côté prestige qui manquait un peu à notre petit pays sur la scène internationale. Mais est-ce toujours le cas maintenant, quand on sait à qui on a à faire ? Et je ne peux pas me défaire du sentiment que le rapport Waringo était encore très gentil. Je l’ai lu et on sent à quel point il pèse ses mots et évite d’aller en confrontation avec Madame Nassau. Espérons que Mr Bettel ose le faire.

  39. Garce /

    @ Miette / 1.2.2020 – 21:56

    “Ech well elo net gescheit hei klengen, awer wann ech an der Schoul gudd opgepasst hun, heescht et… ein solch grosses Gebäude. Kann mech ieren, meng Schoulzait leit laang zereck.
    Egal wei, et geet hei net em deitsch Rechtschreibung”

    Ok, dann halen mer eis dat Lëtzebuergescht.

    ‘gutt’ kritt 2 ‘t’
    ‘hunn’ kritt 2 ‘n’
    ‘Schoulzäit’ kritt en ‘ä’
    ‘zeréck’ kritt en ‘é’
    ‘däitsch’ kritt en ‘ä’
    ‘Rechtschreiwung’ kritt e ‘w’.

    Zefridden?

  40. tarzan /

    lustig. auf diesem Forum wütet anscheinend das Maria Teresa -Virus. weiter so :-)))

  41. Müller jemp /

    @ Garce. Wéi gutt dass ët Leit ginn, wéi Dir, déi déi aner op hir Feeler opmierksam maachen an och nach verbesseren!

  42. Miette /

    @ Tutu
    Ech sin ze faul fir een schaarfen S ze tippen😅 Maachen ech niemols.

  43. Garce /

    @Müller jemp

    “@ Garce. Wéi gutt dass ët Leit ginn, wéi Dir, déi déi aner op hir Feeler opmierksam maachen an och nach verbesseren!”

    Hutt Dir mech elo just a Grammaire-Nazi genannt?😎

  44. pierre Wollscheid /

    Kommen wir mal zurück zur Normalität.
    Wenn hier zu Lande Arbeitskontrakte gemacht werden, und Unterschrieben werden von Leuten die dazu überhaupt nicht befähig sind, und dann Leute entlassen werden, auf Grund solcher Arbeitsverhältnissen, dann sollte doch wie bei allen normalen Arbeitskontakten man dieses anfechten können.
    Ich denke die 50 Leute die da gekündigt wurden müssten sich dann alle einen Anwalt nehmen und diese Arbeitsverhältnisse und Arbeitskontrakte anfechten.
    Es ist doch so dass diese Entweder vom ARBEITSMINISTER oder vom PREMIERMINISTER unterschrieben sein müssten.
    Nicht aber von einer Person die da heißt Madame Mestre; und dazu überhaupt nicht befugt ist.
    Also ich glaube das würde Juristisch ein schönes durcheinander geben, und keiner wüsste was dabei herauskommen würde.

  45. Müller jemp /

    @ Garce. Ech hunn Iech iwwerhaapt näischt genannt. ” N’allez pas chercher midi à quatorze heures “.

  46. Malou /

    Meine Nerven
    In 5 Jahren wurden 51 Leute entlassen was für ein Drama🤣🤣🤣🤣im Cactus im Monat 100
    Dann schaffen wir doch die Monarchie ab und stellen das ganze Land unter das Motto der Love Parade ein!
    Der Zickenkrieg lässt grüßen 😬
    Reicht einem Herrn Böttel der Posten nicht will er Monarch werden ?😂😂😂
    Also das alles klingt nach Putsch Herr Böttel und nicht nach Argumenten 😬

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen