Mi., 16. Juni 2021



  1. neckel /

    “ Zudem finde die CSV den Gedanken nicht nachvollziehbar,“

    Diese Leute glauben an sprechende Schlangen, die können wir getrost ignorieren.

  2. J.C. Kemp /

    ‚Liebe‘ csv, wird aus den Akzisen auf Alkohol und Tabak nicht auch die Suchtprävention von Trinken und Rauchen finanziert? Bessere Argumente hat der Kompass wohl nicht angezeigt.

  3. HTK /

    Was kann man von einer Dogmen-Partei schon erwarten. Es gibt keine Nebenwirkungen bei Cannabis,wie etwa bei Alkohol und Tabakkonsum. Prohibition funktionniert nicht.Verbote kriminalisieren die Menschen. Alles Aspekte die von der Christenfraktion ignoriert werden.

  4. De soziale Fred /

    Egal wât. Wann ee gesäit dass (nach virun der Lockerung) um 18:00 Auer wann de Bistrot bei eis an der Strooss seng Diiren zou mescht, ee Panzvollist eraus getrollt kënnt an d‘Stroos fällt de ganzen Autosverkéier ophällt an och nach domm a fresch as.
    Dann as et jo normal a richteg dass een den Alkohol legal léisst an de Canabis net.

  5. lucilinburhuc /

    Die Inhaltliche Diskussion mal dagelassen, wie Doof muss man sein eine Diskussion die schon hunderfach anderswo ohne nennenswerten Erfolg ausgetragen wurde, jetzt in Luxemburg neu aufzulegen. Das Image der CSV als ewiggestrige Schnarchpartei ohne Bezug zur Realität, neuen Entwicklungen und demnach auch zum Volk, wird hiermit zum kirchlichen Dogma 🙂

  6. Sepp /

    Dat Dommt ass eben dass Cannabis meeschtens gefemmt get. An Femmen ass jo eppes wat mer eigentlech wellen verhenneren wenst dem Longenkriibs.

Kommentieren Sie den Artikel