Fr., 20. Mai 2022



  1. Leila /

    Einer, der nicht aufhören will, der besorgt sich das Geld dann eben auf andere Weise (Begleitkriminalität)! Und die, die aufhören wollen, schaffen es in letzter Instanz mit einem Medikament. Es gibt so gute, dass man nicht mal unter den gefürchteten Entzugserscheinungen leidet, doch der Entschluss muss felsenfest stehen! Als Ex-Kettenraucher weiß ich es, bin nie mehr schwach geworden.

  2. Justice /

    1/4 vun der Bevölkerung fëmmt mee vum Alcool get ni een Prozentsaatz veröffentlecht daat heecht déi liewen all gesond an daat kann dann monter esou weider laafen sech voll wéi een Deemel hannert Steier setzen an Onschëlleg Leit am Strossenverkéier schwéier blesséieren oder am Soff op enger Party oder onser beruehmter Kinnekswiss schwéier blesséieren daat liesst een jo all Dag an der Zeitung dass am Soff erem irgend een aaneren schwéier blesséiert huet .An dann wéivill Jonker feieren Sauforgien matt bëllegen Aldifusel bis den Kapp platzt. Awer ëmmer erem just Fëmmerten diskriminéieren. Dann komm mir setzen den Preis vum Alcool och emol drastech an Luucht zumols den héichprozentegen an féieren am Stroosenverkéier och emol null Promillgrenz an wëll do stierwen am Joer och ganz vill Onschëlleger mee bon daat ass jo och ee Wonschdenken well géint 1/4 Fēmmerten stinn doniewt bestëmmt 3/4 déi emol méi wéi eemol een iwwert den Duscht drenken. Allez Vollek denkt un aer Gesondheet an jo ech fëmmen an drenken och gaer emol eng Flaesch Béier an moossen.

  3. Romain Juni /

    Teure Havannas zerstören Corona Viren! Wieso dann damit aufhören?

  4. Laird Glenmore /

    Ich finde es toll das jeden Tag neue selbsternannte Hilfssheriffs auf der Bildfläche erscheinen die anderen Menschen vorschreiben wollen was sie zu tun und zu lassen heben, wenn jemand meint er muss Rauchen dann ist das seine eigene Entscheidung wenn jemand meint er muss Alkohol trinken ist seine Entscheidung, mit welchem Recht versuchen irgendwelche Weltverbesserer den Menschen vorschreiben zu wollen was sie zu machen haben, diese Typen sollen erst mal vor ihrer eigenen Türe kehren bevor sie anderen Vorschriften machen wollen.
    Jeden Tag mutieren neue Vollpfosten die meinen erwachsenen Menschen Vorschriften zu machen zu können haben diese Menschen nichts anderes zu tun als sich den Kopf über solchen Blödsinn zu zerbrechen, erstens bezahlen wir genug an Beiträge für die Krankenkasse und zweitens lasse ich mir nicht von dritten die ich nicht einmal kenne Vorschreiben was ich mit meinem Leben anfange denn noch bin ich selber für mich verantwortlich und so weit ich mich erinnern kann verdient der Staat ein Heiden Geld an Tabaksteuer oder ist die GIER so groß das man noch mehr daran partizipieren will.
    Lasst den Menschen ihre Freiheit und was sie daraus machen hat andere nicht zu interessieren kümmert euch um eueren eigen Mist.

  5. winston /

    @ Laird Glenmore

    „wenn jemand meint er muss Rauchen dann ist das seine eigene Entscheidung wenn jemand meint er muss Alkohol trinken ist seine Entscheidung, “

    Nur bekommt man keine Fettleber wenn man neben einem Säufer steht, den Krebs bekommt man aber trotzdem vom Raucher.
    Wie immer vergleichen Sie Äpfel und Birnen.

  6. Nomi /

    @ Laird Glennmore : Gudden Kommentar.
    Den Punkt ob den i.
    Den Nool ob den Kapp !

    @ Winston : Dir hut jo och d’Freiheet iech vum Femmert ze entfernen, an net bei him sto’en ze bleiwen an sein Damp anzeotmen !

  7. Laird Glenmore /

    @winston

    in einem Punkt haben sie recht es gibt passiv Raucher aber keine passiv Alkoholiker, aber überlegen sie mal wo wir wohnen, also ich in Esch / Alzette, was meinen sie wie viel Dreck wir jeden Tag einatmen durch Accelor – Mittal andere Industrien wie Cronspan und etliche andere dazu die Abgase der Autos und trotz Elektro Autos kommt noch der Elektrosmog hinzu also was soll das Gejammer nur weil ein paar Menschen meinen sie müssten rauchen
    bei alle dem Dreck der in der Luft ist müssten wir jeden Tag mit Atemmasken herumlaufen oder mit Sauerstoff Flaschen um reine Luft einzuatmen also nix mit immer vergleichen Sie Äpfel und Birnen also mal nachdenken bevor sie andere kritisieren.

  8. Karel vun Arel /

    daat as dei nei Politik
    … nemmen de Leit d,Geid aus da Täsch zeihen….wieviel Knascht gett op Felder geheit waat extrem Kribserregend ass ? Fömm nett , Drenk nett , kaaf da 3 Auto , wann meiglech een Elektro dobei , stell dei allen drei an Garage, an huell de Bus oder den Tram …
    gei bis 70 joer Schaffen an geff kuerz virun da Pension schnell de Läffel oof ..
    an hoffendlech huess de nie vergiess deng Stéieren ze bezuehlen… ..

  9. Therese /

    dat ass paradox.De Staat verdingt jo awer gudd un den Zigaretten.

    „Kostet eine Schachtel statt 6 Euro eher 20, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen überhaupt zur Zigarette greifen“, sagt die Luxemburger Krebshilfe.
    Dejeinegen deen femmt,wees jo och dass et schiedlech ass.genau wéi den Alkohol.mais d’Kribshellef huet awer kee Recht ze verlangen,dass kee méi dierf femmen,oder,durch soit-disant Repressiounen een dervun ofzehalen.
    Schlussendlech get d’Femmen an Drenken (Alkohol) verbueden…wei esou villes neierdengs.
    Andeems een den Tubak mei daier mecht.fördert een och d’Kriminaliteit souwei de Schmuggel.
    @Laird Glenmore:effektiv liewen mir an enger Welt vun Besserwesser,an duerch déi „Pandemie“ hun se reichlech Nowues kritt.Op Schratt an Tratt begeint een esou Top..ten.

  10. jean-pierre goelff /

    Ach,hei am Franzouseland,do kascht een Päckchen Zigaretten ewell esou eng 10 Euro’en;manner gepatscht gët nun awer nit,den Schwaarzmaart leeft immens gudd an regelmeïssig fänkt d’Douane dann emol eent Gefiër,voll Zigaretten an Tubaak,frësch aus dem Grand-Duché ,,importeïert,,!Fir opzehalen mat deem Dämpen,do muss vill gudden Wëllen dosin,an dei¨sougenannt sozial Situatioun,spillt,besonnesch elo,och vill mat.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos