Vom 6. bis zum 9. Februar 2019 werden im nationalen Tenniszentrum (CNT) in Esch/Alzette die Fed-Cup-Partien der Europa-/Afrikazone, Gruppe II stattfinden. Dies teilte die FLT um Präsident Claude Lamberty am Mittwochabend mit. Insgesamt werden acht Mannschaften, die in zwei Gruppen à vier Teams unterteilt sind, bei diesem Event antreten. Österreich weist dabei mit dem 49. Platz das höchste Nationenranking auf. Dahinter folgen Israel (53), Luxemburg (61), Bosnien-Herzegowina (62), Portugal (66), Südafrika (70), Tunesien (71) und Moldawien (82). Vor heimischem Publikum möchte die luxemburgische Damen-Nationalmannschaft sicherlich alles daransetzen, ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden zu können. In diesem Jahr scheiterte das Luxemburger Team nur knapp an diesem Unterfangen. Mandy Minella, Eléonora Molinaro und Co. mussten sich nämlich im Play-off-Spiel gegen Griechenland mit 1:2 geschlagen geben.

„Ich bin richtig froh darüber, dass wir diese Top-Veranstaltung an Land gezogen haben. Es ist auch das allererste Mal überhaupt, dass der Fed Cup hierzulande stattfinden wird. Ich hoffe, dass viele Leute den Weg in die Halle finden werden. Vor ausverkauftem Hause könnte so manches für unser Damen-Nationalteam möglich sein. Das hat man auch schon bei vielen legendären Begegnungen der luxemburgischen Herren-Nationalmannschaft im Davis Cup gesehen. Es war genau der richtige Zeitpunkt, diese Veranstaltung jetzt nach Luxemburg zu holen. Der Verband wollte auch dem Frauen-Tennis etwas bieten“, erklärte FLT-Präsident.

Tickets sind ab heute per Telefon (57 44 70-1) und E-Mail (mail.flt.lu@gmail.com) bei der FLT erhältlich. Der Preis für ein Tagesticket kostet 20 Euro, für vier Spieltage 50 Euro. Freien Eintritt gibt es für Zuschauer unter 16 Jahren.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here