ING MARATHON

13. März 2012 17:28; Akt: 13.03.2012 17:42 Print

Der Countdown läuftDer Countdown läuft

LUXEMBURG - Am 19. Mai startet der ING Marathon. Über 5.200 Konkurrenten haben sich bereits in die Startliste eingetragen. Zuwächse werden bei der Halbmarathon- und der Marathon-Strecke verzeichnet.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Die Vorfreude auf die 7. Auflage des „ING Marathon“ ist bei den Verantwortlichen des „ING Marathon“ riesengroß. Anlässlich der ersten Pressekonferenz hob der hauptstädtische Bürgermeister Xavier Bettel die Bedeutung des Laufevents hervor, welches keinen Unterschied zwischen den sozialen Schichten der Bevölkerung macht. Ob jung oder alt, ob Schüler oder Akademiker, alle stehen am 19. Mai mit Begeisterung am Start. Sogar Xavier Bettel stellte seinen Start in Aussicht, doch nur wenn er drei weitere Bürgermeister der Grande Région“ zu einer Staffel-Mannschaft überreden kann.

Die siebte Auflage steht im Zeichen der Kontinuität und der Beteiligungserfolg ist jetzt schon garantiert. Über 5200 Konkurrenten hatten sich bis Mittwoch in die Startliste aller Rennen eingeschrieben, eine Steigerung von 36% gegenüber dem Vorjahr. Neben einem deutlichen Zuwachs bei der Halbmarathonstrecke wagen sich auch mehr Teilnehmer auf die volle Marathonstrecke.

Jogging- und Laufkurse

Um in Bestform am großen Lauf- und Volksfest teilnehmen zu können, bietet die Stadt Luxemburg ihre traditionellen Jogging- und Laufkurse im Baumbusch und im Stadion Josy Barthel an. Informationen und Einschreibungen unter sports@vdl.lu. Neben der logistischen und finanziellen Unterstützung stellt die Stadt Luxemburg rund 450 Helfer aus den unterschiedlichsten Bereichen. Doch ohne die ehrenamtlichen Helfer von ING, FLA, CSL und Polizei wäre die Mammutveranstaltung nicht möglich. Der hauptstädtische Leichathletikverein CSL stiftet auch in diesem Jahr für die beiden schnellsten FLA Lizenzierten die Coupe „Michel Théato“; zudem werden weiterhin „freiwillige“ Helfer gesucht, einschreiben kann man sich unter www.cslath.lu.

Für den „Gastgeber“ Luxexpo stellt die 7. Auflage wieder eine besondere Herausforderung, denn nach der Frühjahrsmesse bleibt der Mannschaft von Jean-Michel Collignon ganze 3 Tage für den Ab- und Aufbau.

Aktion 60 plus

Zum ersten Mal ist der ING-Marathon Partner im EU-Projekt „Active Aging“. Im europäischen Jahr für mehr Solidarität zwischen den Generationen kann auch eine sportliche Großveranstaltung wichtige Impulse setzen. So suchen die Marathon Verantwortlichen zusammen mit der europäischen Kommission 200 Läufer(innen) im Alter 60 plus, die dann unter der EU-Flagge im Team-Run an den Start gehen. Nicht mehr weg zu denken ist der älteste Marathonläufer der Welt Fauja Singh; der Brite feiert im April seinen 101. Geburtstag und wird am 19. Mai mit seinem eigenen Team in einer 4er Staffel (Altersdurchschnitt 86 Jahre) laufen.

Erstmals können die Teilnehmer ein Projekt der „Médecins sans Frontières“ im Burundi unterstützen. Aus sportlicher Sicht hat Renndirektor Erich François erst drei Namen bekannt gegeben; neben dem zweifachen Zweiten Mostapha El Ryiad (Bestzeit 2.11´41) hat der Kenianer Denis Ndiso (Bestzeit 2.10´51) seine Teilnahme bestätigt, bei den Frauen greift die Äthiopierin Meseret Legesse (Bestzeit 2.29´05/Paris 2011) die Streckenbestzeit der Kenianierin Rael Kiyara (Bestzeit 2.34´28/2011) an.

Weitere Informationen unter info@ing-europe-marathon.lu oder unter www.ing-europe-marathon.lu.

(Romain Schlechter)

  • Frazer Alexander am 13.03.2012 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Merci CSL! An der Presse gouf d'lescht joer noom Marathon geschwaat, dass d'Conditiounen geifen geannert gin fir d'Coupe Michel Theato. Eng zimlech Blamage fir den CSL wou dei 2 eischt Letzebuerger eran gelaaf sin an guer keen Praiss kruuten. Firwaat hun mir eng Landes Meeschterschaft zu Iechternach fir all dei Lizenzeiert Sportler?