29. Dezember 2011 06:51;Akt: 29.12.2011 06:59

16 Tote und 85 Verletzte bei Großbrand

RANGUN

Bei einem Großbrand und einer Serie von Explosionen in einem Lagerhaus der früheren birmanischen Hauptstadt Rangun sind am Donnerstag mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.

Den Angaben zufolge sind unter den Todesopfern mindestens fünf Feuerwehrleute. Bei den übrigen Toten handele es sich um Anwohner. (Bild: dpa)

Mindestens 16 Menschen kamen ums Leben, 85 weitere wurden nach Polizeiangaben verletzt. Der Brand sei am frühen Morgen kurz vor 2.00 Uhr Ortszeit in einem staatlichen Rohstofflager für traditionelle Medikamente ausgebrochen. Etwa 20 Minuten nach Eintreffen der ersten Rettungskräfte hätten sich vier schwere Explosionen ereignet. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

Den Angaben zufolge sind unter den Todesopfern mindestens fünf Feuerwehrleute. Bei den übrigen Toten handele es sich um Anwohner, hieß es. Mindestens drei verletzte Feuerwehrmänner befanden sich in kritischem Zustand.

41 Warenlager zerstört

Das Feuer im Stadtteil Mingalar Taung Nyunt habe schnell auf angrenzende Lager übergegriffen. Insgesamt 41 Warenlager seien durch den Brand zerstört oder beschädigt worden. Auch ein benachbartes buddhistisches Kloster sei komplett niedergebrannt und eingestürzt.

Rangun ist mit mehr als vier Millionen Einwohnern die größte Stadt und der wichtigste Wirtschaftsstandort des südostasiatischen Landes. Bis 2005 war sie auch Hauptstadt Birmas.

dpa/Tageblatt.lu