Hollande - Merkel

22. September 2012 16:37; Akt: 22.09.2012 16:44 Print

\"Wir bilden das Herz Europas"

Im Gedenken an die historische Rede von Charles de Gaulle beschwören Merkel und Hollande die deutsch-französische Freundschaft. Gerade die jungen Menschen sollen sie pflegen.

storybild

Bundeskanzlerin Angela Merkel steht vor dem Barockschloss in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) hinter dem französischen Staatspräsidenten Francois Hollande. (Bild: dpa)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Deutschland und Frankreich müssen nach Ansicht des französischen Präsidenten François Hollande noch enger zusammenrücken, um die Probleme Europas in den Griff zu bekommen. "Wir bilden das Herz Europas", sagte er am Samstag bei einem Festakt zur Erinnerung an die völkerverbindende Rede von Präsident Charles de Gaulle 1962 in Ludwigsburg.

Das geeinte Europa sei das Schicksal beider Länder. Es dürfe nicht nur im Finanz- und Bankensektor zusammenwachsen, sondern müsse auch eine politische und soziale Union bilden, betonte Hollande. Er sei aber zuversichtlich, dass Europa nicht nur die derzeitige wirtschaftliche, sondern auch die moralische Krise überstehe.

Rede prägte ganze Generation

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betonte vor 650 geladenen Gästen und mehreren tausend Besuchern eines Bürgerfestes, de Gaulles Rede sei ein Vermächtnis an die Jugend beider Länder. Sie sei von Optimismus geprägt gewesen: "Lassen wir uns auch heute und in Zukunft von dieser Zukunftsfreude anstecken."

Weitsichtig habe der General die Entwicklung Europas in die Verantwortung der jungen Deutschen und Franzosen gegeben. Das gelte noch immer. "Das Europa der Zukunft liegt in euren Händen", rief sie den jungen Zuhörern aus beiden Ländern zu. Für sie müsse es in Europa Beschäftigungschancen und die Möglichkeit freier Entfaltung geben. Die Rede de Gaulles, die nach Ansicht Merkels eine ganze Generation prägte, mündete auch in die Gründung des deutsch-französischen Jugendwerks.

Freundschaft pflegen

Merkel und Hollande riefen dazu auf, die Freundschaft zu pflegen. Hollande sagte, dabei müssten die beiden Länder auch andere EU-Staaten mitreißen. "Wir sind wie ein altes Paar, das schon lange zusammen ist und manchmal die Orientierung verliert." Deshalb müsse die Flamme immer wieder entzündet werden, etwa durch Zusammenarbeit auf den Gebieten Kultur, Forschung, Klimaschutz und im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus.

Der Sozialist beendete seine Rede auf Deutsch: "Es lebe die deutsch-französische Freundschaft." De Gaulle hatte vor 50 Jahren seine gesamte Rede frei auf Deutsch gehalten.

Die Feier in Ludwigsburg war offizieller Auftakt des deutsch-französischen Jahres, in dem auch der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages im Januar 1963 gedacht wird.

(dpa/Tageblatt.lu)

  • Ägäis am 23.09.2012 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Marktkonforme Demokratie

    Angela Merkel hat einen neuen Begriff erschaffe:n "Marktkonforme Demokratie". Das bedeutet, dass alles dafür getan wird, dass die Märkte funktionieren. Egal mit welchen Mitteln. Nicht der Markt fügt sich dem Volk, sondern das Volk (das wählende Volk) fügte sich dem Markt und den Banken.

  • muller marc am 23.09.2012 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    an ech...

    duecht schonn, d'Zäiten à la Merkozy wieren endlech eriwwer:-(

  • Julien G. am 22.09.2012 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstverliebt und arrogantes Pack!

    Und Luxemburg ist der Micropenis oder als was sehen die beiden uns?

    • Lucien Montebrusco am 22.09.2012 20:45 Report Diesen Beitrag melden

      Etwas gesitteter, bitte

      Lieber Julien. Ich würde Sie beten, in Zukunft auf Kraftausdrücke, wie oben im Titel zu verzichten. Zeigen Sie, dass Kritik auch ohne Verunglimpfung möglich ist.

    einklappen einklappen