Die Gemeinde Esch/Alzette macht es schon immer so, aber wer das nicht weiß, wundert sich schon: Die “Einberufungsschreiben” für die Gemeindewahlen gibt es in zwei Farbversionen. Luxemburger erhalten einen weißen Schein. Ausländer, die in Luxemburg leben, einen gelben Schein.

Es gibt Einwohner, die sich dadurch ausgegrenzt, ja diskriminiert fühlen. Das war aber nie die Absicht, wie auf Nachfrage im Escher Rathaus versichert wird. “Die zwei Farben dienen bloß der Vereinfachung”, sagt ein Mitarbeiter der Gemeinde. Es gebe zwei Listen, eine für Luxemburger, eine für Ausländer. Bei der Wahl könnten dann die Wahlhelfer direkt zur richtigen Liste greifen. Bei der Wahl selber spielt natürlich die Farbe des Einberufungsschreibens keinerlei Rolle mehr.

Anzeige

Es wurde im Rathaus darüber diskutiert, ob man künftig nicht nur eine Farbe verwenden solle, am Ende wurde es aber wie immer gemacht. Andere Gemeinden wie Luxemburg-Stadt benutzen nur eine Farbe für die Einberufungsschreiben.

jsf

15 Kommentare

  1. “ausgegrenzt,diskriminiert fühlen….” Probleme gibt’s ! Ich glaube in diesem unserem Marienlande gibt es chronische Nörgler die aber wirklich an allem und jedem etwas auszusetzen haben. Seht doch auch mal die positiven Dinge im Leben denn die überwiegen bei weitem

  2. Ich frage mich wieso es denn zwei Listen gibt , wählen die Auslander nicht die selben Politiker als die Luxemburger ? Dann könnte man auch gleich mehr Listen anfertigen, für geschlecht , gross oder klein, Augenfarbe, ob es am Tag der wahlen die Sonne scheint oder es regnet… Wieviele Listenbraucht man um eine Wahl so richtig gut zu organisieren ? Dass die Ausländer sich hier discriminiert fühlen kann man gut verstehen.

  3. Wieso is weisse Luxemburger Zetel nicht auf Luxemburgisch geschrieben, das wäre der einzige Grund dass der Zettel eine andere Farbe hat, da man dann zwei verschiedene ausdrucken muss.

  4. Wer fühlt sich denn nun weshalb diskriminiert – die Luxemburger, weil sie die billige Schwarz-Weiss-Version abkriegen oder die ausländischen Wähler, weil gelb … ja was eigentlich? Böse ist? An Kanarienvögel erinnert? Das geht aus dem Artikel nicht recht hervor. Meine Theorie: Kein einziger Ausländer hat sich beschwert. Vielmehr dürfte es sich beim Initiator dieser Posse um einen Einheimischen mit Hang zum Überkandideltsein handeln. Stellt sich die Frage, ob man tatsächlich Leute ernst nehmen und deren Anliegen in einem t-Artikel thematisieren sollte, die sich schon beim Anblick eines schlichten Amtsschreibens auf gelbem Papier an Judensterne o.ä. gemahnt fühlen.

  5. Hun och en gielen Ziedel krutt, hun genée datselwescht geduecht.
    Virwat muss ech als Auslänner eng aner Faarw kréien? Sin ech anescht
    ewéi d’Lëtzebuerger? Ëmmer nach gët et eng verstopt Diskriminatioun.
    Wàert dat de Sonndeg am Wahlbureau och däitlech uginn.

  6. Et get jo och en Ennerscheed: dei eng mussen, dei aaner duerfen wann se wellen. Firwaat soll dat eng Diskriminatioun sin, ech hätt leiwer e gielen Ziedel, da bräicht ech net de Parquet am Detail iwwer meng Vakanzpläng ze informéieren.

  7. An wann een am Spidol ass muss een vun der famil een Ziedel op d’Gemeng siche goen denn dann am Spidol vum Patient enerschriwen get plus attestatioun vum doctor dei een extra muss ufroen and dann hued een nach zait bis de 6ten fir et zereck op d’gemeng ze brengen…dat nodem den ziedel vun der ummeldung ereischt virum weekend doheem an der breifboite ukomm as. D’Famill, Docteren , an dei intern Patienten hun jo naischt bessers ze dinn wei hin an hier ze rennen mat Pabeir Ziedelen dei mussen vum Patient ennerschriwen ginn an neet eventuel iwert internet , dat as villaicht ze modern fir esou eng All institutioun ewei eng Gemeng. Ent muss een soen sie hun de Pabeir gaeren egal an waat fir eng farw. Nohaltegkeet and modernen zougang dovun get vill geschwat , dat sin top thema awer mat der emsetzung happert et nach…de generatiounswiesel ass eben nach net bei de gemengen ukomm…do sin mir op Natinal and Internatinaler ebene schon vill mei weit…

  8. Spidol deel zwee, op d’fro , dierf ech dann mat breifwahl wielen well ech elo am spidol sin , huet dei leif secretairin op der gemeng mir gesot dat muss dir schon den 8ten september froen, do wost ech awer nach net das ech am spidol sin fir den 8ten october, do huet sie gesott dann muss dir de formulaire siche kommen oder am spidol ausprinten… esou e spidol huet jo och printer an all zemmer mat laptop hun ech mir geducht dat as eng fein sach, mir gouf gut geholef…. sorry tageblatt am spidol huet een vill Zait an mat dem scheinen Laptop huet e jo och dei meiglechkeet vill ze schrewen. Hoffentlech gin net all meng Kommentaren geschwen blockeiert…

    • Eng Entschellegung fir net mat wielen ze goen kann een och nach nom 8. Oktober op der Gemeng ofginn, déi se dann weider un de Procureur schéckt. Dat ass näischt Ongewéinleches,, scho guer net am Fall vun enger Hospitalisatioun. Gitt dach keng Problemer sichen wou keng sinn.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here