Die Struktur der Pariser Kathedrale Notre-Dame ist nach Angaben der Feuerwehr nach mehrstündigen Löscharbeiten “gerettet”. Die gotische Kirche könne “in ihrer Gesamtheit erhalten” werden, sagte der Leiter der rund 400 Einsatzkräfte, Jean-Claude Gallet, am Montagabend in der französischen Hauptstadt. Zuvor hatte ein Großbrand die Kirchturmspitze zum Einsturz gebracht und weite Teile des Dachstuhls zerstört.

“Die Intensität des Feuers hat nachgelassen”, sagte der französische Innenstaatsekretär Laurent Nuñez. Die Gefahr eines Einsturzes des nördlichen Glockenturms ist nach seinen Angaben vorerst gebannt. Angesichts des Ausmaßes der Flammen rief er aber dazu auf, “extrem vorsichtig” zu bleiben.

13 Kommentare

  1. Wenn es einen Gott gibt soll er diese Gebäude alle abbrennen lassen, nach Ratzingers letztem Kommentar.
    Aber Mutter Gottes Feinstaub wird das wohl zu verhindern wissen

    • Möge “Mouv et Co” in der erfundenen Hölle schmoren für diesen despektierlechen Kommentar. Selbst für Atheisten und solche die ihren Atheismus jedem auf die Nase binden, sind von diesem Brand schwer getroffen, da es hier ein Monument der menschlichen Zivilisation erwischt hat.

  2. Jetzt ist der Klöckner ( Quasimodo ) von Notre Dame arbeitslos und für unbestimmte Zeit beurlaubt.
    Ich bin zwar ein 100 %iger Atheist aber des wegen muß man ja nicht solche bemerkenswerten historischen Gebäude gerade vor so einem kirchlichen Feiertag vernichten, es sei denn es war ein technischer defekt in der Elektrizität.
    Ist auf jeden Fall schade um so eine schöne Sehenswürdigkeit.

    • Quatsch! So offensichtlich mischt sich der “Himmel” nicht ein, sonst wäre schon so mancher Politiker und auch Kirchenmann längst vom Blitz getroffen worden. (Schade, dass der griechische Zeus nicht mehr im Amt ist).
      Alternative Medien berichten allerdings mit entsprechenden Videos, dass sich – wie damals bei 9/11 – einige Leute diebisch darüber gefreut haben, dass ein christliches Gotteshaus abbrennt. Und das waren keine Atheisten!

  3. Kriege sind schlimmer, zumal wenn sie noch in Gottes Namen geführt werden: „God bless…“. Aber es wird ja weiterhin munter und fleissig aufgerüstet, damit der nächste Krieg auch ordentlich kommen kann! Und dann brennen sicherlich mehr Gebäude als nur eine Kirche. Trotzdem schade um das historische Gebäude.

    • Kriege sind schlimmer, zumal wenn sie noch in Gottes Namen geführt werden: „God bless…“. Aber es wird ja weiterhin munter und fleissig aufgerüstet, damit der nächste Krieg auch ordentlich kommen kann! Und dann brennen sicherlich mehr Gebäude als nur eine Kirche. Trotzdem schade um das historische Gebäude.

    • @Rosch T
      Ich bin zwar einer der nicht an Gott glaubt, aber die Geschichte, Hintergründe und die archäologischen Ausgrabungen sind sehr Interessant, auch finde ich die Gebäude sind es nun Klöster oder Kirchen respektive Kathedralen sehr sehenswürdig, alleine schon die damalige Architektur ist sehr bemerkenswert und verdient jeden Respekt.
      Was ich allerdings zum Kotzen finde ist das reiche französische Familien ca. € 300.000.000,– ( dreihundert Millionen ) für den Wiederaufbau von Notre Dame spenden aber vom Vatikan hört man kein Wort, das ist in meinen Augen beschämend und bestärkt mich darin das die röm. Kath. Kirche nur darauf aus ist Spenden zu sammeln aber selber keinen Sou investieren will was für ein armer, heuchlerischer verlogener Haufen die nur auf Kosten der andern leben. Vielleicht sollte Zeus mal den Petersdom ins Visier nehmen mal schauen was dann passiert.

  4. @ Lord Glairmore

    Absolut averstaanen waat Äer Ausso de Vatikan betreffend ugeet. Ech fannen et einfach nemmen schrecklech a beschämend dass kee Mucks vu Roum kënnt. Graad elo wäer et eng Geleeënheet fir de gebeutelte Vatikan en Zeechen vu Solidaritéit ze setzen a sech an de Remopbau vu Notre Dame anzebréngen…mais bon…vum Ausginn vu Souen get ee net méi räich…

    • @Ujheen
      Stimmt : Haben kommt von Halten und nicht vom verplempern.
      Wenn doch wie im einem Artikel erwähnt die Versicherung für den Schaden aufkommt, dann wandern die hohen Spenden wahrscheinlich wieder in Roms Klingelbeutel.
      Mir wird übel wenn ich daran denke wie schlecht es manchen Menschen geht und dann den Protz und die Verschwendungssucht des Vatikan.

  5. @ KTG

    Richteg.
    Notre Dame vu Paräis ass e Monument vun der Mënschheet! Dee Bau ass en absolut Wonnerwierk vun der Baukonscht an deem formidable Wëssen vun den Erbauer! Hunn déi lescht Deeg op de franséische Senderen vill där „Compagnon‘s“ héieren schwetzen iwwert d‘Komplexitéit vun deem Bauwierk…absolut beandrockend waat fir e mathematscht Wëssen an e savoir-faire déi Meeschteren am 11. Joerhonnert schons haaten!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Laird Glenmore Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here