Die Euphorie um den F91 Düdelingen kommt nach der geschafften Qualifikation für die Gruppenphase erst so richtig ins Rollen. Innerhalb weniger Stunden waren alle Tickets für die drei Heimspiele gegen Mailand, Betis und Olympiakos vergriffen. Zudem bekommt der F91 eine weitere Finanzspritze von der UEFA.

Innerhalb von zwei Stunden erhielt der F91 am Sonntag rund 4.700 Mails. Alle wollten das Ticket-Abonnement für die Gruppenphase bestellen. „Derzeit können wir noch nicht offiziell bestätigen, dass die Spiele ausverkauft sind. Zunächst einmal müssen alle Anfragen ausgewertet werden. Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass es so ist“, sagte F91-Präsident Romain Schumacher gestern.

7.983 Plätze befinden sich im Stade Josy Barthel. An die UEFA muss der F91 rund 250 Eintrittskarten abtreten. Die Auswärtsfans der drei Vereine bekommen zwischen 449 und 1.049 Tickets. „Bei unserer ersten Sitzung wurde von der UEFA festgehalten, dass die Anhänger der anderen Vereine im Block C untergebracht werden (rund 1.049 Plätze). Da wir jedoch in der Lage sind, das Stadion allein mit luxemburgischen Zuschauern zu füllen, werden wir einen Antrag stellen, um die Auswärtsfans in Block B (449 Plätze) unterzubringen“, erklärte F91-Vorstandsmitglied Manou Goergen.

Würde der F91 alle verfügbaren Tickets zu den offiziellen Preisen verkaufen, käme am Ende ein Gewinn von über 500.000 Euro dabei raus.

242.000 Euro Bonus

Und das ist nicht die einzige nette Summe, über die sich der luxemburgische Meister in der Gruppenphase freuen kann. Die UEFA schüttet in dieser Saison noch mehr Geld an die Gruppenteilnehmer aus. Aufgrund einer Rechnung, die anhand eines Zehnjahreskoeffizienten aufgestellt wurde, erhält der Verein aus der „Forge du Sud“ noch einmal 242.000 Euro. Bisher hat der F91 bereits 2,92 Millionen Euro durch die Qualifikation für die Gruppenphase und 820.000 Euro in den Runden davor eingenommen.

Der Nettogewinn liegt unter dieser Summe, denn mit diesen Finanzspritzen müssen u.a. die Auswärtsreisen und das Sicherheitspersonal im Stadion bezahlt werden.

Angebot für Fans

Über Reisen zu den Auswärtsspielen dürfen sich wahrscheinlich auch die Düdelinger Anhänger freuen. In den Quali-Spielen wurde den Fans nichts offeriert. Im Moment arbeitet der Verein aber an einem Angebot. „Zusammen mit unserem Reisepartner werden wir wohl kommende Woche Reisen zu den Spielen in Mailand, Sevilla und Piräus anbieten“, erklärte Goergen gestern.

Auf ihn, die anderen Vorstandmitglieder, Spieler sowie Trainer- und Betreuerstab kommen arbeitsaufwendige Wochen zu. Der F91 bestreitet in den kommenden drei Monaten nicht weniger als 19 Spiele in Europa und in der BGL Ligue. Der Verein arbeitet derzeit an einem „congé sans solde“ für die berufstätigen Spieler sowie auch für einige Vorstandsmitglieder. „Wir streben eine Lösung in den nächsten Tagen an“, so Präsident Schumacher, der weiterhin seinem Arbeitgeber vollständig zur Verfügung stehen wird.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here