Bei einer Rede des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf einem Kongress seiner Partei AKP kam es zu einem höchst bedenklichen Zwischenfall. Während er die türkische Offensive gegen Afrin verteidigt, erspäht Erdogan ein Mädchen in Soldaten-Uniform auf die Bühne. Mit den Worten “Seht mal, was da ist. Kleines Mädchen, was machst du da?”, unterbricht er seine Rede und holt sie auf die Bühne.

Als das Mädchen neben dem Präsidenten steht, fließen ihr wohl vor Aufregung Tränen über Wangen. Er weißt sie daraufhin zurecht: “Seht ihr, wir haben Bordo Bereliler (Anm.d.Red.: eine türkische Spezialeinheit der türkischen Streitkräfte) hier. Aber Bordo Bereliler weinen doch nicht.”

Damit aber nicht genug – der türkische Präsident fährt ungeniert mit seiner Proganda weiter: “Und die türkische Fahne hat sie in der Tasche. Wenn sie fällt, dann wird man sie damit zudecken. Sie ist zu allem bereit. Nicht wahr?”

Die Opposition und mehrere unabhängige Journalisten kritisieren die Aktion scharf. Über den Vorfall berichteten unter anderem die regierungskritische Zeitung Cumhuriyet und das Nachrichtenportal Haberdar.

3 Kommentare

  1. …… a wann ët nët mat 14 Joer fir dem R.T.E seng ‘Idealen’ fällt,
    dann därf d’Meedchen mat 14 Joer bestuet gin.
    Mat engem deen hat selwer NET eraussichen därf.
    Sou wéi 100dausenden aanerer am Noen Orient.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here