Vor einem Jahr ist die Post ins Mercier-Gebäude umgezogen. Nun wird die Post wieder ihren Hauptstandort wechseln, sagt der Generaldirektor der Post, Claude Strasser, am Freitag. Die neue Lage befindet sich gegenüber des hauptstädtischen Bahnhofs, wo sich bis 2006 das Briefverteilzentrum der Post befand. Das neue Gebäude soll voraussichtlich 100 Millionen Euro kosten und 27.700 Quadratmeter umfassen. Bis 2022 soll das Gebäude fertiggestellt sein.

Seit April 2017 ist das “Centre de tri” auf der Cloche d’Or für die ganze Stadt zuständig. Ein weiteres Gebäude soll in Roost gebaut werden, um alle Dienstleitungen aus dem Norden des Landes an einem Standort zu haben.

2 Kommentare

  1. Fir Prunk-Gebeier sin Suen zu Frecks do. Fir een anständigen Service un hieren Client get geknausert. Filialen gin zougemach, den Client gezwongen kilometer weit ze rennen fir dann meeschtens vill ze lang an der Rei ze stoen bis en servéiert get. Egent Personal get ofgebaut, duerch bellegt zum Deel onqualifizéiert Personal mat Mindestloun ersat. An dat eegent Personal get och nach zu Iwerstonnen verdaamt an souguer och nach enner Drock gesat wéi ech dat schon méi oft erzielt krit hun. (…) Sou Zoustänn gin et awer leider zu Lëtzebuerg net nemmen bei der Post. (…)

  2. Was wird aus der Fassade des anschliessenden Eckhauaea rue dEpernay von ACCINAUTO? Das Gebäude gehört doch wohl aich der Pot.Denkmalsschutz?

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here