Sie ist 20 Jahre jung, studiert Psychologie und ist seit vergangenem Freitag die 68. Weinkönigin Luxemburgs. Jana Steinbach stand nach der offiziellen Krönungszeremonie im Mittelpunkt des 68. Wein- und Traubenfests in Grevenmacher, das mit dem Krönungsabend eingeläutet wurde.

Das Feiern nahm am Wochenende mit dem gut gefüllten Programm in der Moselmetropole kein Ende. Nach einer langen – oder je nach Auffassung kurzen – Nacht am Freitag ging es samstags mit zahlreichen Marching Bands, Konzerten und Animation aus dem In- und Ausland im Zentrum von Grevenmacher bunt und laut her. Bei ausgelassener Stimmung stand einer Weinkostprobe der besten Weine und Crémants aus der Moselmetropole nichts im Wege.

Traditioneller Umzug

Der Höhepunkt des Festes bildete der traditionelle Umzug durch die Straßen Grevenmachers am gestrigen Sonntagnachmittag, dem wie gewohnt etliche Zuschauer aus dem Ländchen und der Grenzregion beiwohnten. Festlich geschmückte Wagen, Fußtruppen, Folklore- und- Musikgruppen begeisterten die Zuschauer unter dem Motto “Kondschafter um Tour”. Mit von der Partie waren auch die “Rieslingskinnigin” Jeanne-Marie aus Wormeldingen, die Blumenkönigin Laurence des CTF Regional Ost, während Weinkönigin Jana und ihre Prinzessinnen den Abschluss des Festumzugs bildeten.

Natürlich durfte hierbei eine Portion Humor und Satire nicht fehlen: Die lokale Pfadfindergruppe nahm mit dem “Space Wäining” das Space Mining auf die Schippe. Anspielungen gab es auch auf lang andauernde Bauarbeiten unter dem Motto “Mir bauen d’Moartplaz ëm … awer mir drénken fir d’éischt e Patt”. Die Gruppe “Bernard Massard FC Ecusson” lud die Gäste unter dem Motto “An d’Lies wéi fréier – Joargang 56” auf eine kurze Reise in die Vergangenheit ein. Für die Besucher ging das Traditionsfest rund um den Weine, Trauben und die Weinkönigin am gestrigen Sonntagabend mit einem gemütlichen “Patt” zu Ende. Für die Organisatoren, das “Comité des fêtes” aus Grevenmacher heißt es aber bereits “nach dem Weinfest ist vor dem Weinfest”. Denn auf die zahlreichen Ehrenamtlichen wartet schon die Organisation des Weinfestes 2018.

Von unserem Korrespondenten F.A.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here