Seit einigen Wochen ist die 70 Jahre alte Schrebergartenanlage „Elsebréch“ definitiv Geschichte. Die Lauben sind abgebaut, die Gärten wurden dem Erdboden gleichgemacht. Anfang Oktober hatte der Abriss zum Unmut der 132 Pächter begonnen.

Im Laufe dieses Jahres soll mit den Aushubarbeiten zum Bau des neuen „Südspidol“ begonnen werden. Im Frühjahr oder spätestens im Herbst. Einen festen Zeitplan gebe es noch nicht, bestätigte der Bauträger des „Südspidol“, das „Centre hospitalier Emile Mayrisch“ (CHEM), am Mittwoch auf Nachfrage.

Bevor die 300.000 Kubikmeter Erde ausgehoben werden können, soll der Boden erst ausdünsten, weil er ansonsten zu weich sei. 90.000 Lastwagenladungen seien voraussichtlich nötig, um den Boden wegzuschaffen, erklärte CHEM-Generaldirektor Dr. Hansjörg Reimer im vergangenen Juni.

Der erste Spatenstich zum Bau des Krankenhauses soll 2020 erfolgen. Die Eröffnung ist für September 2023 geplant.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here