Do., 24. Septembre 2020

Premium /  


  1. Realist /

    Tja, da kann man mal sehen wie sehr Kompetenz auf der einen und Erwartungshaltung auf der anderen Seite auseinanderklaffen. Die Politiker begnügen sich wieder mal mit medial zelebrierten Rettungen – wohl wissend, dass hinter jedem „Geretteten“ eine hohe Dunkelziffer Ertrunkener und unterwegs sonstwie elendig Umgekommener, Versklavter und Verlorener stehen – , während die Wähler sich endlich mal Lösungen erwarten. Dafür werden Politiker nämlich bezahlt, und das hierzulande gar nicht mal schlecht.

  2. J.Scholer /

    Objektiv gesehen ist die Flüchtlingspolitik ein Fass ohne Boden. Solange die Zustände in den Krisenländern nicht behoben werden , der Teufelskreis nicht zu durchbrechen und der Flüchtlingsstrom nicht einzudämmen sein. Fakt ist die europäischen Ländern , ihrer Macht, ihrem Einfluss, ihrer Wirtschaft wegen zu den Zuständen in den Krisenländern beitragen,Verursacher und Teil des Problems sind.Zur Auffrischung der Gedankengänge, Deutschland,Frankreich,Italien,….verdienen enorme Summen mit dem Verkauf militärischer Güter in diese Krisenländern.Man kann von Herrn Kurz denken was man will, sein Vorschlag in den Krisenländer zu investieren, die Probleme zu lösen ist richtig. Falsch ist ist es auch , wollen wir diesen Krisenländern durch Investitionen , die Probleme an der Wurzel zu packen und beheben, dem Flüchtlingsstrom den Weg nach Europa ebnen. Wichtigstes Potential der Krisenländern sind ihre Einwohner.Indem wir das Potential das in diesen Menschen steckt ,die Abwanderung durch eine freizügige Flüchtlingspolitik begünstigen, werden die Krisenländern nicht mehr fähig sein zu überleben.Im Endeffekt geht es nicht darum ,ob wir durch solidarisches , humanistisches Handeln unserer Gewissen beruhen , den Ruin dieser Krisengebiete fördern , einzig alleine darum den Krisenländern wirkliche, ehrliche Hilfe zukommen zulassen oder dumm und dämlich zu akzeptieren, die die nicht die Mittel zur Flucht haben , deren Tod in Kauf zunehmen.

  3. jean-pierre goelff /

    Bravo,Mr.Scholer,sie haben den berühmten Nagel auf den Kopf getroffen und bewiesen dass diese EU zu einem Sammelsurium höchst unfähiger Politiker verkommen ist!Wie sagte da jemand im Hintergrund:,,doch die Finsternis hat es nicht begriffen,,!

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen