Do., 24. Septembre 2020

Premium /  


  1. Jemp /

    Sport sollte ja ursprünglich der Gesundheit dienen. Daher frage ich mich ob man den Radsport noch als Sport bezeichnen kann. Auch der Hobbyradsport ist nicht gerade gesund. Niemand kann mir weismachen, dass das Atmen der Autoabgase und die vielen Fahrradunfälle der Gesundheit nutzen. Auch den Zustand der Bandscheiben verbessert das Fahrrad nicht gerade. Deshalb sollte die Politik sofort damit aufhören, die Leute dazu aufzustacheln, möglichst viel mit dem Fahrrad zu fahren.

  2. Grober J-P. /

    Früher mal viel mit dem Rad unterwegs, auch auf öffentlichen Strassen. Seit ein PSrowdie die Frau beim Überholen gestreift hat und Frau im Graben gelandet ist, bin ich nur noch über Pisten gefahren. Jetzt hängt das Rad schon etwas länger an der Wand nachdem 2 Pistenrowdies die mich vor einer Schranke überholen wollten, mir sagten, „fahr doch du Lahmarsch“ und dabei hatte ich fast 20 km/h drauf.

  3. J.C.Kemp /

    Nun sind Radprofis eben anders als Fussballprofis. Zuerst einmal verdienen sie sehr, sehr viel weniger. Sie können sich können sich auch nicht erlauben, sich minutenlang nach dem kleinsten Rempler auf dem Boden zu wälzen, denn auch anders als im Fussball wird das Spiel eben nicht angehalten. Da steigt der Profi eben wieder aufs Rad und beisst auf die Zähne. Wer nicht fährt, verdient nicht, auch anders als … wo der Lohn fest im Vertrag steht.

  4. de Schéifermisch /

    Einfach ein knallhartes Geschäft oder Dekadenz wie bei den alten Römern?

  5. Henry Edward /

    Ich versteh nicht, wieso diese Leute ihre Doping-Sport auf öffentlicher Straße abhalten dürfen.
    Ich hab’s satt ein paar Mal im Jahr im Stau zu stehen, weil die ihren Beruf auf der Straße ausüben und andere Leute behindern.

  6. J.C.Kemp /

    @Henry Edward: Ich hab‘ es satt, wenn ich ein paar mal im Jahr nicht in den Wald darf und in Waldesnähe meines Lebens nicht sicher bin, weil dort ein paar schiesswütige Geldsäcke ihr Mordhobby ausüben wollen.
    Strassen, auf denen Sie die kurzzeitigen Absperrungen umfahren dürfen, gibt es genug, wenn anders überlegen. Sie werden mir ja sagen, dass es gneug Wälder gibt, in denen nicht geballert wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen