So., 20. Juni 2021



  1. de Prolet /

    Da ist ein Mann, der sich aber sowas von überschätzt, wie es kaum noch geht. Spricht nicht eben zu seinen Gunsten. “ Hohle Fässer…… „.

  2. Blondine Louschetter /

    Hochmut kommt vor dem Fall – sich selbst überschätzen; Überheblichkeit, Selbstüberschätzung und Arroganz führen zum Fall bzw. Scheitern.

    A villäicht méi séier wie den dräifache Minister kucke kann.

  3. Zahlen /

    Wenn Sie ihn persönlich kennen würden, dann wüssten Sie, dass er nie nervös wird.

  4. n der Parad /

    Diën Mann ass komplett iwwerlaascht an muss onbedingt fir ganz,ganz laang an d’Vakanz,esou e puër Joër laang,daat wir gudd!

  5. Hubertus /

    Bei dem was Herr Bausch von sich gibt kann ich nichts poetisches feststellen.
    Wenn man immer wieder das selbe herunterleiert muss das nicht bedeuten dass man Reimen kann oder Recht hat.
    Was mich aber nachdenklich werden lässt ist die Tatsache dass jeder Normalbürger über dem Hilfsarbeiter eine gewisse Ausbildung vorweisen muss wenn er einen spezifischen Beruf ausüben will. Je höher der Rang, die Verantwortung und die Bezahlung je grösser auch die geforderte spezifische Ausbildung. Diese Regeln gelten für jeden, für fast jeden. Nur für jene die Verantwortung für ein ganzes Land tragen, für die gelten sie in Luxemburg nicht. Siehe Minister Braz und Minister Bausch, aber auch die anderen glänzen da nicht grade.

  6. de Schmatt /

    Kenne sehr viele sogenannte Intellektuelle und Akademiker, die reine Fachidioten sind und denen es an gesundem Menschenverstand fehlt. Ein akademischer Titel und eine Fachausbildung, welche auch immer, sind nicht unbedingt ein Garant für Intelligenz, Kompetenz und die nötige Qualifikation ein öffentliches Amt zu bekleiden. Nach Ihrer Logik dürfte nur ein renommierter, ehemaliger Spitzensportler Sportsminister werden oder ein diplomierter Agronom, der keine Ahnung vom Weinanbau hat, Landwirtschaftsminister, ein General Verteidigungsminister, ein Arzt Gesundheitsminister , ein Bänker Finanzminister usw usf. Und dann würden Sie sich darüber empören, dass diese Kapazitäten möglicherweise nicht vom Volk gewählt worden sind.

Kommentieren Sie den Artikel