Mi., 30. Septembre 2020

Premium /  


  1. Norbert Muhlenbach /

    Und wer gedenkt der Toten und Ermordeten? Die die Kommunisten hinterlassen haben. In dem spanischen Buergerkrieg waren nicht nur Faschisten Moerder, sondern genau so auch die Kommunisten mordeten, derer hier gedacht wird.

    • Jemp /

      Gedenken Sie auch der Soldaten des „Duce“ und des „Führers“ die in Spanien eine Generalprobe zum 2ten Weltkrieg durchzogen. Wie Das erste Flächenbombardement der modernen Kriegsführung im baskischen Guernica.

  2. Fred Reinertz Barriera /

    Die Verbrechen der roten Brigaden in Spanien damals wurden auch nicht gesühnt, und ohne Franco wäre das Land damals im Ostblock verschwunden mit Stalin, einem der größten Verbrecher aller Zeiten , mit Hitler und Mao nicht zu vergessen….

    • Christophe /

      Es ging damals um dir Freiheit der Republik, und nicht nur Kommunisten waren in diesem Freiheitskampf an der Front, sondern auch Anarchisten, Sozialisten, Antifaschisten , einfache Leute, die sich gegen den Terror der Falange und der faschistischen Putschisten und ihren deutschen und italienischen faschistischen Verbuendeten kaempften. Wer hat hier die Bevoelkerung terrorisiert? haben Sie schon von Guernica gehoert? Also reden Sie hier bitte nicht von Verbrechen der Roten Brigaden, Sie haben keine Ahnung!

  3. Armer Geist /

    In Spanien war die Lage ziemlich kompliziert… Franco war eben kein Massenmoerder vergleichbar mit Hitler und der Faschismus hatte seine haessliche Seite damals noch nicht gezeigt. Auf beiden Seiten geschahen Massaker, Francos Truppen ermordeten Kommunisten, aber die Kommunisten, die uebrigens massiv von Stalin unterstuetzt wurden, ermordeten unter anderem auch viele Geistliche. Der grosse Verlierer war die Republik, gegen die Franco geputscht hatte. Auf jeden Fall muss man die Geschehnisse differenziert betrachten und Versuchen Lehren aus der Geschichte zu ziehen. Einseitige Glorifizierungen sind fehl am Platz, sowohl von rechts wie von links, wenn auch die Sympathie klar bei den Internationalen Brigaden liegen sollte und dem tragischen Schicksal ihrer Mitglieder.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen