Fr., 17. September 2021



  1. Jimbo /

    Huet en sos keng aner Problemer
    dei en zu Esch leisen kann/soll?

  2. Laird Glenmore /

    dass der zweitgrößte Bahnhof des Landes noch nicht mit elektronischen Anzeigetafeln ausgestattet wurde

    Minister Bausch muß erst noch für ein paar andere Dummheiten Geld ausgeben und dann was neues Suchen wie er uns Bürger weiter abzocken kann.

  3. zillerthaal /

    Jeder hat heutzutage ein Handy in der Tasche mit der CFL-APP und der Mobilitéits-App.

    PS. Die ‚gelben Zettel‘ gibt’s seit 130 Jahren, wahrscheinlich hat der Herr den Führerschein abgeben müssen.

  4. Darius /

    @Laird Glenmore

    „dass der zweitgrößte Bahnhof des Landes noch nicht mit elektronischen Anzeigetafeln ausgestattet wurde“

    Der Zweitgrößte? Wie kommen Sie darauf, es gibt schließlich nur 2 Strecken, Luxemburg-Rodange und Esch-Audun.
    Bettemburg hat doppelt so viele und mehr Personenzüge und Güterzüge sowieso.

    „Minister Bausch muß erst noch für ein paar andere Dummheiten Geld ausgeben“

    Der liefert bloß das Geld, es ausgeben muss die CFL schon selber tun.

    Aber Sie stänkern bloß, wie üblich.

  5. Laird Glenmore /

    @Darius
    Der Zweitgrößte? Wie kommen Sie darauf,

    Bürgermeister Georges Mischo versteht ganz und gar nicht, wie es sein kann, dass der zweitgrößte Bahnhof des Landes noch nicht mit elektronischen Anzeigetafeln ausgestattet wurde.

    Nichts für ungut es steht so im Artikel, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Schönen Tag noch .

  6. James /

    @ Laird Glenmore

    „Bürgermeister Georges Mischo versteht ganz und gar nicht, wie es sein kann, dass der zweitgrößte Bahnhof des Landes noch nicht mit elektronischen Anzeigetafeln ausgestattet wurde.“

    Der Bahnhof der zweitgrößten Stadt des Landes ist nicht der zweitgrößte Bahnhof des Landes, auch wenn man neu auf dem Bürgermeisterposten ist.

  7. Laird Glenmore /

    @James

    für die mangelnde Intelligenz des Herrn Georges Mischo bin ich nicht verantwortlich ich habe nur den Artikel interpretiert und den hat das Tageblatt veröffentlicht und nicht ich.

  8. Anatole /

    Gibt’s denn neuerdings da eine öffentliche Toilette?

    Die letzten 30 Jahre die ich bis zur Pension da verkehrte, da hatten sie auf jeden Fall keine,wenn wir schon von Nutzerfreundlichkeit reden.

Kommentieren Sie den Artikel