Mi., 21. Februar 2024




  1. JJ /

    Man solidarisiert sich gerne mit französischen Bauern,zumal es diesen wesentlich schlechter geht.

  2. Nomi /

    1. Den Bau’eren den richtegen Preis fir hir Wuren bezuehlen.
    2. Manner bis keng Breisselsubsidien mei‘.
    3. Fir Jiddereen manner Stei’eren dei‘ ob Breissel iwerwisen gin fir domadder d’Subsidien ze bezuehlen.
    4. Manner EU Funktionairen (Pai’en gespuurt) dei‘ sech em D’Aggrarwirtschaft an d’Subsidien bekemmeren!
    5. Mat den gespuurten Stei’eren kennen mer mei‘ dei’er Bauerenprodukter kaafen!

    Daat wir fir Jiddereen mei‘ gerecht !!

  3. jean-pierre.goelff /

    Ohjemineh,Nomi,ganz Onrecht hut där jo nit,mee,daat sin leider Tagträume an se bleiwen et och meï eweï secher!Mee,nit weit ewech vun mär,do hun deï esou aarm an friedliebend Baueren een Schuëd vun gudd an gär 400 000 Mëcken gezwaft,an fir daat därfen d’Steierbezuëler nees opkommen!Soll ech dann elo nach Matleed an Sympathie fir sie hun?Neen,n nach emol neen!

  4. ökostalinist /

    Warum nur Agrardiesel? Warum nicht auch Medizindiesel, Baudiesel, Staatsbeamtendiesel, usw.? Hauptsache billig und der Motor brummt schön laut. Und in 5, 10, 15 Jahren jammern die Bauern dann, weil auf ihren Feldern nichts mehr wächst und ihre Rinder nichts zu saufen haben. Wer hätte DAS denn ahnen können?

  5. clauma /

    Se kreien schon vill zefill milliounen an den Hönneschten geblosen…..

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos