Mo., 6. Dezember 2021



  1. Bender /

    Tja wann ee gäre fiir all topesch Platz e Master an x-Joren Erfahrung hätt, brauchen d’Firmen sech net ze wonneren… Obwuel se sou „dringend“ Informatiker sichen, bilden se awer iwwerhapt keng aus.
    Mat deem super Informatik BTS därf ee knapps Computeren a Server opriichte goen an Tapes vum Backup Server tausche goen. Ech iwwerdreiwe leider net.

    • Thomas Bosch /

      Berufserfahrung zählt mindestens genau so viel wie ein BAC+ irgendwas. Das mit dem BTS stimmt überhaupt nicht, der BTS hat einen guten Stand in der Industrie und es gibt absolut keine Regeln was man darf und was nicht. Was man kann hängt jedoch immer von der Person ab, ein Diplom hat nur für jemanden ohne Berufserfahrung Bedeutung um nachzuweisen dass er die Basis beherrscht und den Einstieg in die Berufswelt schafft.
      Jeder der in der ICT-Branche arbeitet weiss dass neues zu lernen absolut tagtäglich ist und man sich in neue Bereiche immer wieder richtig reinknien muss um sich die nötigen Kompetenzen anzueignen.
      Die Bewerbungsanforderungen sollten niemanden abschrecken, wer seine Arbeit richig gutt kann, hat keine Zeit um irgendwelche Kurse zu belegen nur um Zertifikate zu sammeln, die Zeiten in denen sich Cisco, Microsoft, Sun, etc. mit Zetifizierungskursen goldene Nasen verdient haben sind längst vorbei.

  2. Grober Jean-Paul /

    „Im Januar waren bei der Adem 313 Informatiker eingeschrieben“ Fachkräftemangel im ITC Sektor? Wo suchen die Firmen denn alle, oder liegt es eventuell an der Bezahlung, dass die 313 keine Stelle finden, wollen?

  3. Jay /

    Leider haben die Firmen vergessen zu sagen, dass sie Informatiker suchen, die schon genau diese Arbeit irgendwo geleistet haben und gleichzeitig billig sind und nicht zu alt und idealerweise auch nicht luxemburgisch (wegen billig). Wie Bender richtig sagt wird einem überhaupt nichts zugetraut wenn man sozusagen Anfänger ist, man muss schon alles mitbringen, oder man ist halt zu qualifiziert und dann zu teuer. Oder was noch schlimmer ist , es wird einem gar nicht zugetraut etwas zu können, weil es einem nie zugetraut wurde und man sich hauptsächlich privat während mehr als 20 Jahren weitergebildet hat.
    Das selbe Lied ist auch noch „der Mangel an Ingenieuren“. Aber man findet hier keine Stelle als etwa Elektroingenieur und landet als Luxemburger früher oder später beim Staat wo man hoffnungslos überqualifiziert ist, nicht einmal das Ohmsche Gesetz braucht, aber gut bezahlt wird.

  4. anne /

    Ech froen mëch oft wann 1 Firma ewöll astellen a sie fuederen esouvill Joer Berufserfahrung sin déi alleguer esou gescheid op Welt komm oder.Ech mëngen jidderéen muss 1kéier ufänken ,mais wann ech den Leid këng chance gin fir dass se sëch können beweisen weih sollen se dann je Berufserfahrung krëien.
    Fannen et armséileg weih mat den Leid haut emgesprongen göd

Kommentieren Sie den Artikel