Mi., 25. Mai 2022



  1. LPM /

    Wenn das so sein sollte – vieles in dem Bericht ist ja spekulativ – dann wäre das Steueroptiomierung. Vor allem wäre es aber moderner Kolonialismus der USA. Genau wie bei Amazon, Microsoft und allen anderen US-Multis auch. Aber hat schon irgendein US-Politiker diese Konzerne ernsthaft dazu aufgefordert, mit diesen Praktiken Schluss zu machen? Natürlich nicht. Für die USA ist die Marktdominanz viel kostbarer als die Steuern.

  2. Blücher /

    Solange es in der Staatskasse klingelt , ist es mir egal woher das Geld kommt. Solche Artikel sind nicht Aufklärung sondern Nestbeschmutzung, weil andere Länder ihre Staatssäckel auch mit Waffenexporten, anderen dubiosen Geschäften füllen. Wer jegliche Steuereinnahmen so kritisiert , soll auf die durch die Steuern zugänglichen Annehmlichkeiten , wie gratis ÖT, Schulbücher,Zulagen für Familien,Kinder…..verzichten. Geht es um den eigenen Geldbeutel, stinkt Geld nicht mehr.

  3. Observer /

    Lasset euch impfen, alle Jahre wieder damit die Gewinne sprudeln. Die Holdings zahlen kaum Steuern! Tolle Plandemie!

  4. Miette /

    Pfizer ist kein Wohltätigkeitsverein sondern ein Betrieb, es geht um Gewinn.
    Was regen wir uns darüber auf?
    Viele Konzerne haben in Luxemburg „Ableger“, schert sich niemand drum.
    Oftmals Grauzone, so läuft das eben.
    Nur weil es jetzt um Medizin geht, Aufregung angesagt?😇😇😇

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos