Fr., 25. Juni 2021



  1. Wester Gust /

    Dieser Etienne Schneider hat viele echte Sozialisten zur Politikverdrossenheit gebracht. Es ist höchste Zeit dass er geht. Nur Schaden hat er bei den einstigen Wählern der LSAP hinterlassen. Schon vor Jahren hätte man ihm anraten müssen doch zur DP zu gehen.

  2. Realist /

    Uff, das war knapp. So eine Überraschung aber auch. Wie gross diese ist, lässt sich schon allein am sorgsam trainierten erstaunten Gesichtsausdruck der Beteiligten ermessen. Was den Posten der/des Parteivorsitzenden angeht, bleibt die nervenzerfetzende Spannung freilich noch bis zum nächsten Nationalkongress bestehen. Wird Frau Closener es schaffen, obwohl sie bloss einzige Kandidatin ist und weit und breit niemand anderes zu sehe wäre, der sich das antun möchte? Wird das Volk die Ungewissheit so lange aushalten? Und wird man Dan Kersch den Wechsel vom Bettel-Schal wieder hin zu seinen altbekannten Schlaberpullis verzeihen? Fragen über Fragen.

  3. Polchen /

    Nur Stühlerücken und Vetternwirtschaft,
    sonst gar nichts, alles beschämend und
    armseliges Getue.
    Armer dummer Steuerzahler.

  4. en ale Sozi /

    Francine Closener , Parteipräsidentin in spe ? Das Aus für die LSAP !

  5. de Schmatt /

    Die LSAP kann das A in ihrem Logo streichen, die Arbeiterpartei gibt es nicht mehr!

  6. de Ben /

    Friede, Freude, Eierkuchen, beim Stühlerücken und Emporsteigen. Wie es an der Basis aussieht, ist zweitrangig,. Die Ideale der LSAP? Gibt es schon lange keine mehr!

Kommentieren Sie den Artikel