Mo., 26. Februar 2024




  1. Jimbo /

    De Schauspiller Selensky ass
    vum Häuptling vun der NATO, also den USA,
    gestéiert a mecht just wat dUSA him zielt.

    Dobäi ass dKorruptioun nach emmer grouss,
    Propaganda an der EU riiseg
    a mer stinn kuerz virun engem 3ten Weltkrisch…
    (Situation vum Niger, Ecowacs a Brics mecht dSach dei nächst Meint net besser)

    „Keine Waffen in Kriegsgebiete“
    war de Wahlslogan vun deene Grengen,
    dei et faerdeg bruecht hunn,
    dass Daitschland dBach ofgeet.

    Et gett Zäit vir eng blo Alternativ an Däitschland!

  2. rcz /

    Lindner redet von Demokratie und Marktwirtschaft in der korrupten Ukraine. Die warten wohl auf ein neues Wirtschaftswunder um ihre insolventen Unternehmen zu retten. Die Ukraine darf den Krieg nicht verlieren! Na dann, viel Glück.

  3. liah1elin2 /

    @Jimbo
    Und Deutschland soll sich, gemäss Ihnen, in die Hände der AfD begeben mit ihrem undemokratischen und völkischen Gedankengut?
    In D wird gestritten in der Regierung, aber Demokratie muss diskutiert und erstritten werden für eine gemeinsame Basis. Das mag mühsam und irritierend anzusehen sein, ist zur Lösungsfindung jedoch notwendig.
    Würde sich D und andere Länder der EU entfernen und nur noch ihre eigenen Interessen vertreten und durchsetzen, fragen Sie sich mal, wo die kleinen Nationen wie Luxemburg bleiben. Die EU mag schwerfällig wirken, ist dem Konsens aber verpflichtet. Selbst das kleine Luxemburg kann ihr Veto einlegen.
    Und solche Errungenschaften der Demokratie wollen Sie ernsthaft für die blauen Populisten aufgeben und ist Ihnen das russische Regierungssystem nicht Warnung genug?

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos