Mo., 6. Dezember 2021



  1. Klod /

    Einem grossartigen zeitgenossen wie Baum den mittelfinger zu zeigen…das geht nun wirklich auf keine kuhhaut.

  2. Claude Clemens /

    Sie haben was die nahrung angeht leider nur eine seite aufgezählt, die „gegenseite“ leider vergessen. Schade, aber es passt: wenn alles nur noch in eine richtung geht und auch die medien quasi exlusiv nur diese eine seite der medaille beleuchten, dann muss man sich auch über Ihre einseitige aufzählung nicht wundern. Nichts für ungut

  3. Wieder Mann /

    Mündige Bürger müssen das Recht haben ihre Meinung zu vertreten, alles Andere wäre Zensur. Die Stimmung im Volke von Medien , Politik angeheizt , hoffe ich dies nicht in eine Hexenjagd ausartet, die Impfverweigerer nicht zu den Aussätzigen unserer Zeit verstoßen werden. Menschenverachtende Hetze , Gewalt ist zu verurteilen , bei Impfgegner, wie Impfbefürworter.Kontroverse Diskussionen und Respekt auf gleicher Augenhöhe, scheitert diese ist auch unsere demokratische Gesellschaft gescheitert.

  4. grenzgegner /

    @Markus Heinz: In ihrem hochgradig polemischen Beitrag erwähnen Sie allerdings nicht, um welche „Fehler“ es sich handeln soll. Es ist bequem, einfach irgendetwas in den Raum zu stellen, dass dann unbegrenzten Raum für Spekulation lässt! Etwas genauer bitte!

    Von „Corona-Anhängern“ zu sprechen, will ich jetzt nicht weiter kommentieren – ich hoffe mal, das war nur eine verunglückte Formulierung…

    Ich persönlich halte jene Impfgegner, die aus prinzipiellen Gründen (nicht aus medizinischen) eine Impfung ablehnen, für asozial.

    Davon abgesehen muss, wer Impfungen und andere Maßnahmen kritisiert, auch akzeptieren, selbst kritisiert zu werden.Dann davon zu sprechen, man werde „bekämpft“ und „verfolgt“, ist einfach nur noch peinlich.

  5. Gast de la Piquouse /

    Ich würde eher von einer unbeantworteter Frage-Epidemie sprechen, oder ?

  6. carla /

    @Wieder Mann
    „Mündige Bürger müssen das Recht haben ihre Meinung zu vertreten, alles Andere wäre Zensur.“

    Zensur ist nur wenn der Staat es tut, alle anderen dürfen Impfgegner nach Lust und Laune zensieren.
    Ungeimpfte Handwerker kommen bei uns zu hause nicht rein und im Betrieb stellen wir keine ein, die Impfgegner haben wir bereits entlassen.

    Die Stimmung im Volke von Medien , Politik angeheizt , hoffe ich dies nicht in eine Hexenjagd ausartet, die Impfverweigerer nicht zu den Aussätzigen unserer Zeit verstoßen werden. Menschenverachtende Hetze , Gewalt ist zu verurteilen , bei Impfgegner, wie Impfbefürworter.Kontroverse Diskussionen und Respekt auf gleicher Augenhöhe, scheitert diese ist auch unsere demokratische Gesellschaft gescheitert.

  7. HTK /

    Mündige Bürger die den Stinkefinger zeigen und gröhlend den Saal verlassen sind eben keine mündigen Bürger.Geschweige denn solche die Drohungen aussprechen.Wir verfallen zusehends einer Brutalisierung der Gesellschaft durch eben jene „social media-Verblödung“,wo sogar Ärzte ihre Chance sehen ins Gespräch zu kommen. Guter Artikel jedenfalls.Unser System funktioniert sehr gut und das schon sehr lange.Die Demokratie gerät nicht durch die gewählten Politiker in Gefahr sondern durch jene Fackelträger und „Schreiberlinge“ die ihr Halbwissen stolz zutage tragen.

  8. Datdoasssuper /

    Corona-Trittbrettfahrern, die den Einsatz für Arbeitnehmer dazu instrumentalisieren, ihre Agenda durchzuboxen. Spoiler Alert: Ihnen geht es weder um die Gesundheit dieser Menschen noch um ein gerechteres, sozialverträglicheres Covid-Check-Regime.

    Mengen, Gewerkschaften hun d’Pflicht an d’Recht fir sech d’Arbeitnehmer anzesetzen !

    Ären Kommentar fannen ech total déplacéiert !

  9. Wieder Mann /

    @HTK: Zu Zeiten der großen Friedensdemozeit stand ich auf der uniformierten Seite und ein Stinkefinger wäre noch das Harmloseste gewesen was zu erwarten gewesen . „ Mäerder an Uniform , Kriichsdreiwer „wurden wir betitelt und die diese Zeit die geistigen Anführer waren sitzen heute europaweit an den Schalthebeln der Macht. „ Och wenn se dat an nach méi vergiess hun, ech vergiessen et net.“

  10. Wieder Mann /

    @titu: Lieber auf der falschen Seite stehen als sich wie die Fähnchen nach dem Wind drehen.

  11. Lucilinburhuc /

    Ich würde gerne den Impfgegner ihre Meinung und Entscheidungsfreiheit gönnen. Das geht aber leider nicht. Wir brauchen eine höheren Anteil von Geimpften damit wir zusammen aus dieser Krise geraten. Liebe Impfgegner, vielleicht könnt ihr eure Angst und/ oder Zweifel überwinden mittels den Gedanken an einem solidarischen Beitrag an der Gesellschaft? Oder machen Sie es für ihre Nächsten…

  12. Tarchamps /

    @Lucilinburhuc /

    „Ich würde gerne den Impfgegner ihre Meinung und Entscheidungsfreiheit gönnen. Das geht aber leider nicht. “

    Also so ein Lager im Ösling würde nicht die Welt kosten.

Kommentieren Sie den Artikel