Sa., 10. April 2021



  1. Therese /

    Ganz gudden Artikel vum Här Bertemes.
    Leider gin et emmer méi Menschen,déi net dat neidegt Kapital zur Verfügung hun vir an dem Luxusland ze iwerliewen.Net emol den primären Besoin wei een Daach iwert dem Kapp hun kann een erfellen.
    Déi Superreich fillen sech hai wuel.
    Vun haut op muer kann een an d’Aarmut ofrutschen an e Sozialfall gin.
    Mais dat mierken eis Politiker net.Dei setzen an hirer Wuelstandssphär.Un dei könnt neischt.
    A wann een géint dat System schwetzt,dann get een als Querdenker agestuft an ob d’Seit gedreckt.
    D’Vollek muss erwechen!
    An net no der Peif vun den Neoliberalisten an Konzernokraten danzen.

  2. Galup /

    Exzellenter Artikel Herr Bertemes ! Nur könnten Sie bitte kürzere Sätze machen, verschiedene Passagen musste ich mehrmals lesen um nicht an dem Sinn vorbei zu gleiten. Ansonsten Top Artikel. Weiter so.

    MfG

  3. Wirtschaftssystem ändern /

    Der Titel sagt alles „Hierzuländchen lebt es sich gut – sofern man das nötige Kapital hat“. Die Nachkriegsgeneration profitierte vum Reichtum der künstlich in die Europäische Wirtschaft gepumpt wurde. Die Leute nahmen massiv Kredite auf und wurden so zu Leibeigenen der Banken. Am Anfang läuft das eine Zeit ziemlich gut doch wenn die Zinsspirale zuschlägt dann funktionniert das System nicht mehr, der Verschuldete kommt mit dem Zahlen nicht mehr nach. Das System muss also verbessert werden indem man das Krebsgeschwür „Zinsen“ exzidiert, somit kann keine Zinsspirale mehr entstehen. Heute sieht man, dass die meisten Leute immer besser ausgebildet und immer fleissiger arbeiten und trotzdem immer etwas ärmer werden. Das müsste zu bedenken geben.

  4. Blücher /

    Die wichtigste Tugend des Bürgers ist das Misstrauen.(Robespierre)

  5. HTK /

    „Wir klagen auf höchstem Niveau“ Genau so ist es. Der ärmste Luxemburger ist im Ausland ein wohlhabender Mann.

  6. Blücher /

    @HTK: Awer mat der Milliounenschold fier den Opbau vun aarmen EU Läenner, 2028 ze bezuelen , dem Finanzminister sain Virstouss eng global Steier fir Betriber gudd ze héechen, , natierlech vun den Amerikaner virgeschloen, ons eegen Staatsschold,d’Finanzéirong vun Entwécklongsprojeten an Flüchtlingskriis, ass Letzebuerg spéidstens 2028 d’Aarmenhaus vun Europa. Geheien mir weider d’Souen fir Velospisten, Militäerfliger, Drohnen, Weltraum, Etüden,……..zur Fenster eraus an d‘Kanner bludden dofir. Onverantwortlech Pollitik mat der Strenz.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen