Sa., 24. Oktober 2020

Premium /  


  1. raymond /

    „Die dazu vorgesehene Kanalstraße eignet sich in ihrer momentanen Erscheinungsform nicht wirklich. Denn sie ist eng und die Radspur nicht von der Fahrbahn getrennt. “

    Parken entlang der Straße verbieten und fertig.
    Straßen sind für den Verkehr gedacht, nicht um Schrott abzustellen.

  2. Mickey /

    @Jean-Louis: Als Radfahrer nerven mich Fußgänger, die auf dem Radweg spazieren… und Autos dort parken.
    Im Ernst, Radfahren in Esch ist die reinste Zumutung, Radwege verlaufen komplett unsinnig, hören plötzlich irgendwo auf oder sind mit 50cm Breite schmaler als mein Lenker.

  3. Fernand /

    Einfach eng Zone 20 an Canalstross mei policecontroll oder mol unfängen Radaren an esch opzestellen

  4. GéBé /

    Esch kann stolz auf seinen christlichen Stadtschulzen sein , dem es bereits in der ersten Hälfte seiner Regierungsperiode , punkto Mobilität gelungen ist , Esch « Zuzupollern «  und nach Belval zu verlegen.
    Da jetzt das Zentrum , gemäss dem Willen desEschilbürgermeisters autofrei folglich auch geschäftsfrei geworden und endgültig wird , steht dem bereits im Aufbau befindlichen POTEMKINSCHEN DORF. in der mit dem Tod ringender frührer längsten uswusw….. nichts mehr im Wege.
    Diese aus leeren von der Gemeinde gemieteten unf stattlich geschmückten und dekorierten Schaufenster und fiktive Läden bestehende Vorführerei wird der Höhepunkt 2022 in der Europa Hauptstadt aller Kulturen und Kulturisten sein.
    Bin stolz auf meine von mit gewæhlten Gemeinevertreter meiner Rechte und Interessen und werde an sie denkend oft nach Belval radeln…..zum Einkaufen, oder ?

  5. GéBé gaston.blaat@gmsil.com /

    @ juchem
    Wir haben bereits die unfähigen Tsotzislos rausgeschmissen. Bleiben nur mehr die Patrioten und die Piraten, oder ?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen