“Wir haben uns beim internationalen Verband (World Dance Sport Federation WDSF, d. Red.) Anfang des Jahres beworben. Wir haben unser Projekt eingereicht. Und die WDSF hat uns dann gleich vier Weltmeisterschaften angeboten. Normalerweise bekommt man zwei. Das war wie ein Sechser im Lotto“, erklärt Demy Rosen.

Das Programm

Freitag, 18. September: Wettbewerbe ab 18.00 Uhr Samstag, 19. September: Wettbewerbe ab 9.00 Uhr Abendprogramm ab 18.00 Uhr Sonntag, 20. September: Wettbewerbe ab 9.00 Uhr

Programm Galaabend (19. Sept.): u.a. Halbfinale und Finale der vier Weltmeisterschaften

Show des renommierten Duos Charles-Guillaume Schmitt und Elena Salikhova

Tickets

Galaabend (gültig für die drei Tage): 30 Euro (Erwachsene), 15 Euro (Kinder) Restauration Galaabend: zwischen 8 und 24 Euro Tribünenplätze Freitag: 10 Euro Samstag: 15 Euro Sonntag: 10 Euro

www.loc.lu

Tel.: +352 621 610 610

Zum dritten Mal nach 2012 und 2014 finden die Luxembourg Open Championships 2015, wie sie nun heißen, im „Centre Atert“ statt. Es ist auch das dritte Mal, dass der Veranstalter die Variante über drei Tage gewählt hat: „Für viele Paare lohnt sich der Weg nach Luxemburg so erst richtig. Wir bieten momentan Wettbewerbe in fast allen Kategorien an“, so Guy Simon, DSFL-Generalsekretär.

“Auf dem Weg nach oben”

Die WDSF unterstreicht mit dieser Vergabe auch die immer stärker werdende Position des Luxemburger Turniers: „Die WDSF schickt in diesem Jahr ein Team nach Luxemburg, um die Profi-WM live im Internet auf Youtube zu übertragen. Wenn dies erst mal der Fall ist, ist man auf dem Weg nach oben.“

Bei der diesjährigen Ausgabe sticht natürlich der Galaabend am Samstag heraus. Hier fallen in zwei der vier Profi-Weltmeisterschaften die Entscheidungen, genauso wie in drei weiteren Wettbewerben. Hier treten die Profis in den Kategorien WDSF PD (für Professional Division) World Championships Master Class Latin 1 (ab 35 Jahre), Master Class Latin (ab 45 Jahre), Master Class Standard 1 (35) und Master Class Standard 2 (45) an.

Insgesamt werden an den drei Tagen etwa 300 Paare im „Atert“ antreten.

Spezielle Wertung

Die Veranstalter haben das bestbekannte Duo Charles-Guillaume Schmitt und Elena Salikhova verpflichtet, die mit drei jeweils zehnminütigen Show-Tänzen das Publikum unterhalten werden. Im Showtanz erhalten Choreografien aus allen Kategorien Einzug, es gibt eine spezielle Werung für Musik, Kleider, Thema.

Wer sich dieses dreitägige Tanzsportspektakel nicht entgehen lassen und dieses hautnah erleben will, sollte sich beeilen: die 84 Tische zu jeweils sechs Personen rund um die Tanzfläche sind zu zwei Drittel ausverkauft.

David Thinnes