In Merzig

09. Dezember 2011 09:22; Akt: 09.12.2011 09:28 Print

Das „Fabelhafte Weihnachts-SpektakulumDas „Fabelhafte Weihnachts-Spektakulum

In diesem Jahr findet das „Fabelhafte Weihnachts-Spektakulum zu Merzig“ zum ersten Mal in den Gassen der Merziger Altstadt statt.

storybild

Das international renommierte Aktionstheater „Feuervogel“.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Von Donnerstag, dem 15.12., bis zum 4. Advent, 18.12., werden fantasievolle historische und malerische mittelalterliche Stände und Buden die Besucher vier Tage lang in ihren Bann ziehen. Auf zwei Bühnen wird ein historisches Musikprogramm geboten, und Gaukler werden das große und kleine Volk begeistern. Handwerksstände zum Mitmachen und ein attraktives Kinderprogramm bieten Kurzweil für Groß und Klein.

Einzigartige Zeitreise

Merzig lädt ein zu einer einzigartigen Zeitreise. So wird das international renommierte Aktionstheater „Feuervogel“ in den Gassen der Altstadt unterwegs sein und das Publikum mit mystischen Darbietungen zum Staunen bringen. Magische Stelzenwesen in berauschenden Kostümen lassen die Zuschauer eintauchen in eine fantastische Welt.
Für Gaukelei und Belustigung sorgen das Duo „Jomamakü“ mit einem fulminanten Programm aus Komik, Akrobatik und Feuer. Auch „Kasper, der Gaukler“ treibt frohen Mutes und mit viel Witz so manchen Schabernack. Für den musikalischen Rahmen wird u.a. die Pariser Mittelalter-Gruppe „Les dernièrs trouvères“ zu Gast in Merzig sein. Mit historischen Instrumenten werden sie durch die Alt- und Innenstadt ziehen und das Publikum mit abendländischer, religiöser und weltlicher Musik aus vergangenen Zeiten verzaubern.

In mehreren Tavernen können sich die Besucher aufwärmen und stärken, Händler aus unterschiedlichsten Ländern bieten ihre Waren feil, Handwerker zeigen ihr Können und laden zum Mitmachen ein. Ein besonderer Blickfang auf dem Markt wird ein handbetriebenes Karussell für die kleinen Besucher sein. Die großen Gäste können sich in einem authentischen Badehaus baden und massieren lassen.
In einer orientalischen Jurte, in der ein gemütliches Feuer die Gäste wärmt, können Sie sich auf Strohballen niederlassen und einen heißen Tee genießen. Ihre Kinder können bei einem Kamelritt über den Markt die Stadt aus einem ganz anderen „Blickwinkel“ erleben. Zudem sorgen Fackeln und Lagerfeuer in der gesamten Szenerie für eine besondere Atmosphäre.

Die Öffnungszeiten: Donnerstag, 15.12., ab 14 Uhr mit der „Nacht der 1.000 Kerzen“; Freitag, 16.12., von 10-21 Uhr; Samstag, 17.12., von 10-21 Uhr; Sonntag, 18.12., von 10-18 Uhr.
Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

(Tageblatt.lu)