In einer Kirche in Sutherland Springs im US-Staat Texas sind nach Medienberichten am Sonntag Schüsse gefallen. Laut BBC bestätigt die Polizei mindestens 27 Todesopfer. Laut Medienberichten sollen zudem 30 weitere Menschen verletzt worden sein. Der Täter ist laut Medienberichten ebenfalls unter den Toten. Weitere Hintergründe der Tat sind bisher noch unbekannt. Die Polizei und das FBI ermitteln derzeit und haben, erklärt das FBI-Team aus San Antonio, bisher noch keine Indizien zum Motiv des Täters. Sutherland Springs ist ein kleiner Ort, etwa 50 Kilometer von San Antonio entfernt. Den Sonntagsgottesdienst besuchen normalerweise etwa 50 Personen.

Wie es weiter hieß, soll ein einzelner Mann am Sonntagvormittag gegen 11:30 Uhr (Ortszeit) während einer Andacht in der Baptistenkirche das Feuer eröffnet haben. Einer Augenzeugin zufolge fielen mindestens 20 Schüsse hintereinander. Mehrere Menschen seien “am Boden” und Krankenwagen sowie zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

 

3 Kommentare

  1. Wenn nicht jetzt wann dann ???
    Spätestens jetzt sollte auch der letzte für eine Begrenzung des privaten Schusswaffenbesitzes sein.Gläubige Eltern schicken ihre Kinder in die Kirche .Und dann…Auf luxemburgisch:er geht elo duer!

  2. Eine große Nation auf Abwegen. Wann werden diese Republikaner ,samt ihrem Harlekin,wieder aus dem Haus gejagt? Das hat Amerika nicht verdient. Aber anscheinend haben sie gewählt.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here