Der bisherige Hauptsitz der Cargolux, die weltweit sechstgrößte reine Luftfrachtgesellschaft ist, entsprach schon lange nicht mehr den Anforderungen. Immerhin ist es eines der Luxemburger Vorzeigeunternehmen. Ein neues Headquarter musste her.

Am Freitag war nun die Grundsteinlegung für das neue Headquarter. Das mehrstöckige moderne Gebäude entsteht auf einem Grundstück, das in der Gemeinde Sandweiler liegt – zwischen dem sehr sichtbaren Cargolux-Wartungshangar und der Straße. Diese zwei Gebäude sollen durch eine Glasbrücke verbunden werden.

Anzeige

Cargolux wird Mieter

Bauherr und Besitzer des neuen Gebäudes wird dabei nicht die Cargolux, sondern der staatliche Flughafenbetreiber LuxAirport selber. Cargolux hat bereits einem langfristigen Mietvertrag zugestimmt.

In dem Gebäude soll Platz für bis zu 400 Mitarbeiter entstehen. Diese sind derzeit auf mehreren Standorten verteilt. Zudem sollen hier Schulungs- und Konferenzräume, sowie die Flug-Simulatoren der Gesellschaft untergebracht werden.

Am Ende des Jahres 2019 soll der neue Hauptsitz einzugsbereit sein.

 

11 Kommentare

  1. Cargolux hat noch immer über seine Verhältnisse gelebt und stand immer wieder kurz vor der Pleite.
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis wieder eine Kapitalerhöhung ansteht oder der Staat wieder über die Aktionäre es richten muss . Hauptsache jetzt kann wieder geklotzt werden!

    • Meckerli. Sie scheinen es ja richtig zu wissen. Cargolux war IMMER unterkapitalisiert. Ohne Ihnen jetzt
      technische oder finanzielle Details versuchen zu erklären behalten Sie nur zurück dass diese Firma durch
      die Unterstützung verschiedener Aktionäre und die Qualifikationen und Aufopferungen des gesamten Personals immer wieder überlebt hat. Ich würde nicht so laut vom Staat sprechen. (i.e. Katar)
      Mit diesen korrekten Informationen können Sie dann klotzen.

    • Meckern ist Nationalsport im Ländle geworden und irgendwie habe ich den Verdacht als wären sie zufrieden und froh über eine Cargolux Pleite?Sollte das so sein,sollten sie sich schämen.

  2. Der Staat(liche Flughafenbetreiber Luxairport) bezahlt den Bau, die Cargolux wird Mieter. Zu einem angemessenen Preis? Wenn das Schule macht und andere Privatfirmen vom Staat ihr Verwaltungsgebäude bauen lassen!

  3. Cargolux hat seit Bestehen einen schweren Stand von einem Flugplatz operieren zu müssen der quasi sechs Stunden am Tag geschlossen ist. Die Internationalen Konkurenten operieren aus Flughäfen welche um die Uhr operativ sind, das hat die Firma seit jeher geschwächt. Jetzt gebürt der cargolux ein Headquarter welches den Anforderungen eines weltweiten Unternehmen seit 47 Jahren gerecht wird. Cargolux hat niemals geprotzt sondern war durch globale Gegebenheiten öfters in Schieflage gekommen und dabei die Regierungen Sie unterstützte!

    • Pir, bal richteg ower net ganz. 1970 war den Nuetsfléiverbuet bei wéitem net esou wichteg wéi haut. Dat vill ze
      nidrecht Kapital war ëmmer dee grousse Problem. Vu wegen Regierung, erënner Dech emol richteg!
      Natirlech hues Du als mécanicien villes net matkritt.

      • Jack, 1970 wor et interessant mol rem Traffic oum Findel ze hun an d’Canadair CL-44 als Turbo-Prop, 1970-73 vill manner Koméidi gemach wéi z.b. Jet’s wéi d’Caravelle oder DC-8. D’Cargolux wor emmer ennerkapitaliséiert och wann ee Grënnermember SALEN Shipping dee gréiste Batz an’t Firma gestach hat, soss wir et gürnet zou enger Cargolux komm. De Christian SALEN hüt sei Papp 1969 iwerzeegt kritt massive Geld an en Cargo-Airline ze stiechen. De Fehler an der Firma ass 1976-77 gemach gin wou fir den éischte Jumbo déi falsch Motoren kaft goufen, gegen méi Root un’t Directioun op alle Fall GE Motore ze kafen. (Baséiernd op Root vum Production Mgr vun American-Airlines zou Tulsa OK) Dese Root hüt méng Directioun géint mech gestëmmt wëll ech als Mécanicien mëch an hir Affaire gemescht hat, w!ll ech mat engem Dossier vun General Electric ronderem zircüléiert wor, als Propaganda géint P&W! De Rescht ass zenter 1979-82 bekannt an 1983 hüt d’Cargolux dun den éischten GE powered B747-200F vun Transamerica SFO LX-BCV kaft. Seitdem hüt de Verein frëch Loft enner an virun allem iwer d’Flilleke krut, mä den Haass vum Gunnar op mech ass bliwen! Two Wrongs never make One Right!

        • Pir, Du bass 1974 bei d’Cargolux komm, mat der ganzer Lofleidir Maintenance.
          De Mr.Salen heescht net Chistian mee Christer. Grënnungsmemberen waren
          Salen(d’Reederei)-Lofftleidir-Luxair plus e puer klenger Privater.
          Du bass och nie ëm Rôt gefrôt gin betreffend Motoen wann e Flieger kaaft gin ass
          dofir waren d’Ingenieuren zoustänneg. Wanns De Problemer haas an nach hues mat Dengem deemolegen Direkter da gehéiert dat bestëmmt net heihin.
          This ends my comments on your jabbering

          • Jeck Hyde, Wees Villes vu Cargolux zenter März 1970 wëll wor am Bild vun all Move och wees ech ween de Christer (Christian Salen) Salen wor, wëll hun als Auto-mécanicien TAXI firt d’Elite gemach. So mir net och nach dat de Chef vun Euromotor Aktionäre wor mat engem %! Därf Villes net so’en wat ech noh Feierowend héiren hun. An 1974 ass en EX P&W Man agestallt gin an dodürch an aner Gefällegkeeten vu P&W sin déi falsch Motore gewielt gin, dovun hüs du kaum eppes mat kritt. Sin néicht gefroot gin mä hu mech agesaat fir déi richteg Motoren enner d’Flilleken vum éischte Jumbo ze kréien an deemols ass d’Cargolux der P&W an’t Fall gang. Jeck, denk mol noh iwer de Sokrates, Dee soot; “Ich weiss dass ich nichts weiss”, Smart guy! Wor a sin ee Frénd vum J.E. an da wees de Alles!!! Naturally the truth hurts, know your disturbed perosonality feeling!

    • “Cargolux hat seit Bestehen einen schweren Stand von einem Flugplatz operieren zu müssen der quasi sechs Stunden am Tag geschlossen ist.”
      Wie meinen? Die Cargolux fliegt Tonnen (kicher) Nachtflüge und bekommt diese definitiv in rauen Mengen durchgeboxt. Als Anrainer kann ich dies nur bestätigen.

      • KTG_ Als Anrainer wees ee vill, mä et wees een nach vill méi wann een sech mat de Sekretairinnen gudd gehal hüt wëll Déi wësse méi wéi all Kommentare vu Kritiker! Sou wéi sou machen déi nei Generatioun vun GENEX Motoren net esou vill Kaméidi wéi eng Caravelle mat hiren RR oder B747-200F, P&W / GE!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Meckerli Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here