Dramatischer hätte der erste Auftritt der FLBB-Herren in der Pre-Qualifikation für die EM 2021 nicht verlaufen können. Luxemburg ist Portugal in der Verlängerung unterlegen – mit 85:91.

Dabei zeigten Laurent, Grün und Co. eine erste Halbzeit, wie man es auf diesem internationalen Level noch nie tat. Die Spieler von Ken Diederich traten als unwiderstehliches Kollektiv auf, das seine Spielsysteme sauber durchzog und dem Gegner stets einen Schritt voraus war. Jeder Spieler den Coach Diederich aufs Parkett schickte, fügte sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein. Luxemburg spielte sich in einen Rausch und lag zwischenzeitlich mit 27 Punkten in Führung (15:42).

Anzeige

Doch die Portugiesen traten nach dem Dreh ganz anders auf, kamen langsam aber sicher näher heran. Rund 3.30 Minuten vor dem Ende gingen die Gastgeber in Führung (68:66). Doch Luxemburg blieb dank Vujakovic in Reichweite. Wenige Sekunden vor Schluss bekamen die FLBB-Herren beim Stand von 71:70 zwei Freiwürfe zugesprochen, doch Melcher traf nur einmal und so ging es in die Verlängerung.

Hier zündeten die Portugiesen dann ein regelrechtes Feuerwerk von der Dreierlinie. Jairo Delgado war zwar ebenfalls aus der Distanz erfolgreich, doch am Ende sollte es einfach nicht mehr reichen. Bester Werfer auf luxemburgischer Seite war Bob Melcher mit 14 Zählern. Insgessamt konnten fünf Spieler im zweistelligen Bereich punkten.

Das zweite Spiel der Pre-Qualifikation findet am 22. Februar 2018 in der Coque gegen Zypern statt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here