Anwohner haben am Samstagabend um 23.26 Uhr Brandgeruch im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Grevenmacher gemeldet. Die Einsatzkräfte des CIS Grevenmacher-Mertert rückten aus – und konnten im Haus schnell die Wohnung finden, aus der der Geruch drang.

Der Bewohner öffnete aber erst nach mehrmaligem Klopfen die Wohnungstür. Die Feuerwehrleute betraten mit Atemschutzgeräten die Wohnung und fanden den Brandherd in der Küche: Offenbar hatte der Mann Essensreste in einem Kochtopf vergessen, der auf einer eingeschalteten Herdplatte stand – und war eingeschlafen.

Durch den zeitnahen Einsatz konnte das Feuer so schnell gelöscht werden, dass nur sehr geringer Materialschaden entstand. Der Eigentümer der Wohnung wurde zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben, konnte jedoch unverletzt seine Wohnung nach Abschluss der Löscharbeiten wieder betreten.

Das vierstöckige Mehrfamilienwohnhaus musste im Anschluss an die Löscharbeiten mittels eines Hochleistungslüfters ventiliert werden, um den Brandrauch und den Brandgeruch zu entfernen.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here