Ein Fall von häuslicher Gewalt wurde der Polizei in Düdelingen am Donnerstagabend gemeldet. Eine Zeugin rief die Beamten, nachdem sie gesehen hatte, dass ein Mann eine Frau schlug und sie mit Füßen trat. Der mutmaßliche Täter soll anschließend in einen Wagen gestiegen und geflüchtet sein. Ihre Aussage bestätigte sich kurze Zeit später, als sich auch das Opfer bei der Polizei meldete. Die Frau gab an, von ihrem Ehemann angegriffen worden zu sein.

Als die Beamten bei ihr ankamen, erklärte sie, dass es zu einem Streit zwischen ihr und ihrem Mann gekommen sei. Sie habe danach zu einer Freundin flüchten wollen, doch ihr Ehemann habe sie bis dorthin verfolgt.

Anzeige

Ihr Mann habe sie gewaltsam aus dem Wagen gezogen und ihr heftig gegen den Kopf geschlagen. Als sie in Panik versuchte, wieder wegzufahren, soll er derart am Autoschlüssel gezogen haben, dass dieser abbrach und zum Teil im Zündschloss stecken blieb. Erst das Einschreiten der Freundin der Frau stoppte den brutalen Angriff.

Ehemann leugnet die Tat

Der mutmaßliche Täter musste bei der Polizei vorstellig werden, wo er allerdings leugnete, seiner Frau gegenüber gewalttätig gewesen zu sein. Ermittlungen ergaben allerdings, dass der Mann schon vor einigen Monaten aus der gemeinsamen Wohnung verwiesen wurde.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme des Mannes an. Die Polizei riet der Frau, sich im Krankenhaus ärztlich untersuchen zu lassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here