Nach der G 310 bei den Motorrädern rundet BMW nun auch sein Rollerprogramm nach unten ab. Die Bayern stellen auf der EICMA in Mailand (–12.11.2017) den C 400 X vor. Der Midsize-Scooter wird von einem neu entwickelten Ein-Zylindermotor mit 350 Kubikzentimetern Hubraum und 25 kW / 34 PS Leistung angetrieben, der ein Drehmoment
von 35 Newtonmetern bei 6000 Umdrehungen in der Minute liefert.

Die Kraftübertragung erfolgt wie üblich über ein stufenloses CVT-Getriebe und eine Triebsatzschwinge. Keineswegs üblich im Segment sind hingegen die automatische Stabilitätskontrolle ASC und die doppelte Scheibenbremse vorne. Fahrwerksseitig setzt der C 400 X auf einen Gitterrohrrahmen aus Stahl. Vorne federt eine Teleskopgabel, hinten
kommen zwei Federbeine zum Einsatz. Hinter der Frontverkleidung finden sich zwei Staufächer und unter der Sitzbank das von den größeren Modellen C 600 und C 650 bekannte Flexcase. Charakteristisch ist der von den GS-Motorrädern abgeguckte „Entenschnabel“ unter dem Scheinwerfer.

Als Sonderausstattung ab Werk ist eine multifunktionale Instrumentenkombination mit 6,5 Zoll-Vollfarb-TFT-Display erhältlich. In Verbindung mit der integrierten Bedienung über den weiterentwickelten BMW-Motorrad-Multi-Controller kann der Fahrer damit auf verschiedene Fahrzeug- und Connectivity-Funktionen zugreifen. Ebenfalls auf Wunsch erhältlich ist Tagfahrlicht.

Die Markteinführung des neuen BMW-Rollers erfolgt im zweiten Quartal nächsten Jahres. Preise nannte BMW noch nicht. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here