Do., 17. Juni 2021



  1. Grober J-P. /

    Und weiter, wird denn was unternommen? Nein, wenn wir mal auf dem Trocknen sitzen wird es hektisch werden. Seit 2003 gehen die Wasserreserven stetig runter und keiner unternimmt was, man baut lieber Stadien, Velodrome und sonstige Prestigeobjekte. Wir sollten uns mal ein Beispiel an den Spaniern holen.

    • Jacques Zeyen /

      Und dann machen wir Bohrungen und stellen fest,dass unsere Quellen stärker belastet sind als die Oberflächengewässer. Upps.

    • KTG /

      In welchem Sinne denn? Die Spanier bauen doch auch Stadien wie wahnsinnig. Nur Häuser müssen sie gerade nicht bauen, da sie deren zu viele haben.

      • Grober J-P. /

        Stichwort Meerwasserentsalzung. Wir könnten uns doch mit den Belgiern und Niederländer zusammentun.

  2. ronald /

    an awer ginn et och Leit déi onbedingt google zu Lëtzebuerg wëllen hun, an eng griechesch Youghuertsfirma ob Beetebuerg musse kréien.

  3. Bender /

    Mir sollen näischt verbetzen. Gutt. Mee wat as dann wann déi nächst 20-30 Joer 100-300.000 Leit méi hei wunnen?

  4. Norbert Muhlenbach /

    Nicht nur Spanien. Israel ist ein sehr gutes beispiel.

Kommentieren Sie den Artikel