Do., 6. August 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Vieles was Sie schreiben Herr Goebbels kann ich bejahen, allerdings in einem Punkte werden wir uns wohl streiten, die EU. Gerade in Corona Zeiten haben Sie einen Hochgesang auf das Schengen Abkommen geschrieben, nicht ich das ablehne , aber gerade wo zu diesem Zeitpunkt Deutschland schon die Grenzen geschlossen hatte, fokussieren Sie Europa nur auf die Reisefreiheit, den Warenverkehr. Nun mag das in den Köpfen vieler Bürger von Wichtigkeit sein, allerdings mein Europa ist Solidarität, Humanismus, Soziales, die Gleichheit aller Ethnien, Kulturen , Religionen. Gerade in diesen Punkten, das ist wichtigste Erkenntnis dieser Pandemie, hat der europäische Kontinent versagt, das Nord-, Südgefälle noch tiefere Gräben hinterlassen , die unsolidarische Politik von Deutschland, Österreich, den Niederlanden tiefe Gräben gerissen hat.Wollen wir auch die undemokratischen , autoritären Entscheidungen mancher Staaten nicht vergessen, die halbherzig kritisiert , ihren diktatorischen Weg weitergehen. Auch der langsam reagierende Aparatschik in Brüssel hat den Anfang der Pandemie Krise verschlafen, zögerlich das unverschämt , unsolidarische Handeln mancher Staaten angeprangert, das Nicht-Einhalten desSchengen Abkommen nicht verurteilt . Diese Pandemie hat die Grundfeste Europas erschüttert, manch ein sonst so überzeugter Europastaat, hat Nationalisten, Populisten die Trümpfe in die Hand gespielt . Sie Herr Goebbels sind überzeugter Europäer, ich auch , aber für mich überwiegt der soziale, humanistische, solidarische Aspekt, ich will kein Europa derer ,die Eigenwohl und Wirtschaft zum Credo erhoben haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen