Mi., 17. April 2024




  1. JJ /

    „Auf die Tugend folgt der Ruhm,wie ein Schatten.“ Ob einem Ruhm zusteht wenn man jemanden wegen einer Lappalie verpetzt ist nicht sicher.

  2. fraulein smilla /

    Zivilcourage bedeutet im Extremfall seine koerperliche Gesundheit resp seine materielle Existenz in die Waagschale zu legen . Dass der denunzierte Falschparker vor der Haustuer auftaucht und einem aufs Maul haut ist doch sehr unwahrscheinlich . Das ist auch der Unterschied von Gratismut zb eines Herrn Kmiotek .In Orwells Ozeanien geht es nicht um Ueberwachung im oeffentlichen Raum , sondern um nicht abstellbare ,Tag und Nacht eingeschallteten Televisoren in den eignen Vier Waenden .Heute laesst man sich doch freiwillig zu Hause ueberwachen ,durch Suchmaschienen ,Facebook ,dauernd eingeschaltete Assistenten ( Alexa ) etc etc

  3. Christian /

    Récksiichtsloost Parken beweist e Mangel u Respekt u senge Matbierger a kann déi och ënnert Ëmstänn a Gefor brengen. An dat alles fir 5 Minnuten/50 Meter/… ze spueren.

    Wien erwëscht gëtt, hat Pesch.

  4. Pier aus Trier /

    Du sitzt freitags nach Feierabend mit Freunden in einer Kneipe. Dein Wagen parkt vor der Tür. Nach 4 – 5 Gläser Bier verabschiedet ihr euch nach Hause.
    Kurz darauf besuchen deine Freunde und Helfer dich. Du bist Auto gefahren mit zu viel Alkohol im Blut, wie das Blasgerät anzeigt. Den Rest kennt wohl jeder. „Denunziantentum“, das gab’s doch schon vor 90+ Jahren.

  5. de Schmötten Hein /

    Denunziantentum und Zivilcourage sind grundverschieden, ersteres ist Feigheit pur und erinnert an das Petzen in der Schule, letzteres setzt Mut voraus .

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos