Do., 24. Juni 2021



  1. Jemp /

    Wir interessant ze wessen, ob déi Kameraen och den Toun ophuelen, an ob och deen, de grad interpelléiert gett, e Recht drop huet, déi Opnahmen als Beweis ze verwerten. Ech hoffen datt dat de Fall as, da géifen nämlech verschidde Polizisten e besse méi lues treppelen. Wuelgemierkt, eng Minoritéit, awer et gett se.

    • Laird Glenmore /

      och den Toun ophuelen
      jawohl Jemp machen sie, meine hat sogar einen Bewegungssensor mit Nachtsichtfunktion der in Abwesenheit die Kamera einschaltet wenn sich jemand dem Wagen nähert und mit einer 32 GB SD Card nimmt die Dashcam 18 Stunden am Stück auf was man dann auf dem Computer speichern kann.

    • DINGO /

      An munnech“Délinquenten“ an hiir Affekooten géifen den Ball och méi flaach haalen.

  2. Laird Glenmore /

    Jawohl man sollte Bodycams zulassen damit besser belegt werden kann wie der Ablauf einer Kontrolle von statten lief alleine schon zum Schutz der Polizisten und der involvierten Personen , des weiteren sollte man auch Dashcams zulassen damit man Verkehrsrowdys endlich mal den Garaus machen kann, ich habe auch eine die mit Datum und Uhrzeit meine gesamte Autofahrt aufnimmt und mir ist es vollkommen egal ob es erlaubt ist oder nicht, es dient im Ernstfall der Wahrheitsfindung, die Regierung sollte sich mal entscheiden was sie will auf der einen Seite will sie alles kontrollieren und auf der anderen Seite spricht sie von Datenschutz.
    Ich persönlich finde Videobeweise sicherer als Aussage gegen Aussage schon alleine aus Versicherungstechnischen Gründen denn Bilder lügen nicht im Gegensatz zu Menschen die alles versuchen um andern die Schuld zu geben.
    Also Regierung entscheidet mal was ihr wollt.

Kommentieren Sie den Artikel