Luxembourg Song ContestLuxemburg im ESC-Fieber: Die acht Finalisten im Überblick

Luxembourg Song Contest / Luxemburg im ESC-Fieber: Die acht Finalisten im Überblick
 Foto: Editpress/Julien Garroy

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Wer vertritt Luxemburg zum ersten Mal seit 31 Jahren beim Eurovision Song Contest? Das Finale des Luxembourg Song Contest (LSC) wird am Samstagabend Aufschluss darüber geben. Von den rund 50 Teilnehmern im Vorentscheid haben sich acht Finalisten qualifiziert. Das Tageblatt nimmt die Kandidaten und ihre Songs unter die Lupe.

 Foto: RTL

Angy & Rafa Ela: „Drop“

Bis vor wenigen Wochen kannten sich Angy Sciacqua (39) und Rafaela Teixeira Fernandes (27) nicht. Angy wurde 2013 als Finalistin bei „The Voice Belgique“ bekannt, während Rafa Ela 2016 bzw. 2018 die Wettbewerbe „Luxembourg’s Next Popstar“ und „Top Voice Luxembourg“ für sich entscheiden konnte. Als für Angys Song „Drop“ eine zweite Sängerin gesucht wurde, fiel die Wahl auf Rafa Ela, die sich ebenfalls alleine für den Vorentscheid beworben hatte. „Drop“ soll Menschen ermutigen, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben und neue Kraft für die Zukunft zu schöpfen.


 Foto: RTL

CHAiLD: „Hold On“

CHAiLD (25), mit bürgerlichem Namen Adriano Lopes Da Silva, dürfte selbst kompletten Laien der Luxemburger Musikszene ein Begriff sein. Der Elektro-Pop-Sänger ist musikalisch auch im Ausland aktiv und hat letztes Jahr seine erste EP „Urgent Care“ veröffentlicht. Für den LSC hat CHAiLD mehrere Songs eingereicht, darunter den Song „Night Call“ mit dem Rapper Maz Univerze. Schlussendlich wurde der von schwedischen Künstlern produzierte Song „Hold On“ zurückbehalten, der das Ende einer Beziehung thematisiert.


 Foto: RTL

EDSUN: „Finally Alive“

Edsun (Edson Pires Domingos, 33) hat mit Tanzen seine Kariere begonnen. Das Singen hat er sich anfangs selbst beigebracht, danach mit professioneller Unterstützung. Seine erste EP „N.O.“ wurde 2015 veröffentlicht. 2018 tourte er durch Deutschland, Belgien und Norwegen. In der Rockhal war er bereits 2022 zu Gast. Sein LSC-Titel „Finally Alive“ verkörpert die Idee von Selbstverwirklichung.


 Foto: RTL

Joel Marques: „Believer“

Joel Marques (26) hat es 2023 bei der deutschen Castingshow „The Voice of Germany“ bis ins Halbfinale geschafft. Nach der Show kündigte er seinen Job als Erzieher, um sich komplett auf seine Musik zu konzentrieren. Anfangs Dezember erschien seine erste Single „Stranger“. Eigentlich wollte Joel Marques sich erst im kommenden Jahr für den LSC anmelden. Nun tritt er doch mit dem Titel „Believer“ an. In diesem Lied singt er darüber, sein Schicksal in die Hand zu nehmen und niemals aufzugeben.


Krick: „Drowning In The Rain“

Krick (26, mit bürgerlichem Namen Christine Heitz) konnte sich 2018 bei der Castingshow „The Voice of Germany“ dreimal für die nächste Runde qualifizieren und schaffte es bis zu den Sing-offs. Im selben Jahr erschien ihre erste Single „Fake Cake“. Mit „Drowning In the Rain“ wird die Sängerin einen Titel vorstellen, der unter anderem von der norwegischen Sängerin und Songwriterin Elsie Bay komponiert wurde. Der Song handelt von einer verflossenen Liebe.


 Foto: RTL

Naomi Ayé: „Paumée sur terre“

Naomi Ayé Vajdovics Suarez (16) wurde die Leidenschaft für Musik quasi in die Wiege gelegt. Im Alter von vier Jahren erhielt sie klassischen Klavierunterricht, drei Jahre später folgten Musik- und Gesangsunterricht im Conservatoire. Mit elf Jahren nahm sie bei „The Voice Kids France“ teil, wo sie es bis ins Finale schaffte. Sie wurde kontaktiert, um den vom französischen Produzenten Silvio Lisbonne komponierten Song „Paumée sur terre“ beim LSC zu interpretieren. Das Lied behandelt die Gefühle des Verlorenseins und der Desorientierung.


 Foto: RTL

One Last Time: „Devil In The Detail“

Mit ihren diversen musikalischen Hintergründen fand sich die fünfköpfige Band 2022 zusammen. Leadsänger Andrea Gallenti (30) und Gitarrist Tom Sagramola (34) hatten beschlossen, „one last time“ alles auf ihre Musik zu setzen. Vervollständigt wurde die Band mit dem Bassisten Jonathan Fersino (31), Barbara Salvi (26) auf dem Keyboard und dem Drummer Alessandro Sorbelli (24). Im Oktober 2022 wurde ihre erste EP „Second Wind“ veröffentlicht. Ihr Lied „Devil In The Detail“, mit dem sie für den LSC auftreten, thematisiert Täuschung, Verrat und Emanzipation.


 Foto: RTL

TALI: „Fighter“

Schon als Kind entdeckte Tali Golergant (23) ihre Leidenschaft für Musik und Theater. Mit 14 fing sie an, selbst Lieder zu schreiben. Ihre erste Single „Temporary“ wurde 2020 veröffentlicht. Ihre Debüt-EP „lose you“ thematisiert den Verlust von sich selbst und anderen. Die luxemburgische Künstlerin, die mittlerweile in New York wohnt, macht nicht nur Musik, sondern ist auch in der Schauspielkunst aktiv. Doch fürs Erste steht ihr Lied „Fighter“ im Fokus. Das Lied behandelt den alltäglichen Kampf mit sich selbst und mit anderen.


Das Voting-System

Beim Finale des LSC bestimmen eine internationale Jury und die Zuschauer jeweils zur Hälfte mit, wen Luxemburg nach Malmö schicken wird. Der Song, der die insgesamt höchste Punktzahl von der Jury und dem Publikum erhält, sichert sich das begehrte Ticket für den ESC. Zuschauer, die abstimmen möchten, können am Samstagabend den Link der Votingplattform auf rtl.lu finden. Während zwei in der Livesendung angekündigten Zeiträumen können sie dort jeweils bis zu zwanzig Stimmen (0,99 € pro Stimme) für ihre/n Favoriten abgeben. Stimmen aus dem Ausland werden ebenfalls berücksichtigt.

Jojo
28. Januar 2024 - 11.22

What a waste of good money.

Camillo
28. Januar 2024 - 10.18

Ganz Luxemburg? Wirklich? "And the winner is.....Ukraine." Wetten?

Lucilinburhuc
27. Januar 2024 - 17.35

Rafa und Ela und Angy ergibt nicht drei, sondern von mir volle 10 Punkte!