Di., 3. August 2021



  1. weit /

    Oft wird behauptet Europa brauche die Einwanderung weil sonst die Bevölkerung abnehme,.Fest steht dass auf Booten im Mittelmeer 90% Männer sitzen.Wir bekommen aber Bilder von Frauen und Kindern von den ONGs präsentiert. Männer werden aber ein Bevölkerungsdefizit nicht beheben und da kommt die Frage auf ob die EU nicht aber doch billige Arbeitskräfte importieren will.

  2. Marius /

    Deutschland und seine Nachbarländer sind zum Flüchtlingslager Europas geworden, dank einer verheerenden Entscheidung der Ex Kommunistin Merkel. Die meisten Flüchtlinge kamen anfänglich aus Syrien und Afghanistan, doch gleichzeitig erstickt Italien an andersgearteten Einwanderungswellen aus Schwarzafrika. Von diesen Wirtschaftsflüchtlingen stranden täglich zehntausende, meistens junge Männer ohne Ausbildung und ohne sonstige Kenntnisse. 100 Millionen anderer Schwarzafrikaner stehen bereits in den Startlöcher. Die EU, die Junckers & Co, und Italiens nicht demokratisch gewählte Regierung, glänzen erwartungsgemäss durch Tatenlosigkeit. Italiens Bevölkerung ist in hohem Masse aufgebracht und bei den Wahlen im Herbst wird es eine andere Regierung geben, was bedeuten könnte, dass Italien aus der EU ausscheiden wird. Etwa 65 % der Italiener würden bei einem Referendum den EU Austritt befürworten, was einem ITEXIT gleichkäme.

  3. Romain K /

    Wou sinn dann d´Flüchtlingen aus Syrien, Irak…die wirklech Hellef geifen brauchen bis dat erem Rouh an hierem Land ass…Ech gesinn all Dag iwwerall op den Fotoen nemmen Leit op Booter die schwarz sinn…also just Leit aus Afrika. Jo, et gett Problemer do, mee die allermeescht sin Wirtschaftsflüchtlinge, an mir wärten an Zukunft nach domm an d´Wäsch kucken wann et beemol an d´Milliounen Leit geet aus dem afrikanischen Kontinent. Mee vun onsen leiwen Poliziker op europäischer Bühn ass keen do deen den Mut huet an´STOPP´ze soen. EUROPA KANN NET DEEN GANZEN FLÜCHTLINGSTROM OPHUELEN OUNI ENG KEIER STOPP ZE SOEN. Dat hei ass absolut net rassistesch, mee just bejuergt.

  4. BillieTH /

    Pour un jugement clair par la population europeene des politiques migratoires de Merkel, Juncker, Asselborn,etc, un rapport interessant sur l’avenir de l’Europe peut etre troive sur http://www.chathamhouse.org

Kommentieren Sie den Artikel