Sa., 4. Februar 2023



  1. Stolpermetti /

    Warum fallen denn Soldaten, ist es da so holperig gewesen? Ups, mal kurz gefallen? Soldaten „fallen“ nicht, sie werden erschossen, getötet, verrecken, werden ermordet, von Granaten zerfetzt, …, nennt es doch beim Namen, anstatt Kriegsgeschehen derart sprachlich immer wieder zu verniedlichen.

    • Paul Rodriguez /

      @Stolpermetti Der Gebrauch des Verbs „fallen“ im Sinn von sterben hat im ursprünglichen Wortgebrauch NICHTS mit Verherrlichung zu tun, sondern eher das brutale Gegenteil.

  2. Stolpermetti /

    @Paul Ah sou, a wéi ass et da mat: „am Krich leie bleiwen“? Stinn déi net méi op? Firwat? Waren se midd oder haten se d‘Flemm? Déi Sprooch déi mir benotze verréit vill iwwer eis Denkweis. Fir mech ass dat Verharmlosung vun engem Fait, well net soll richteg genannt gi wat et a Wierklechkeet ass!

    • Pepe /

      Wat hunn mir hei awer fir Problemer! Et kinnt een et jo och vielleicht „stolperen“ nennen, @stolpermetti.

      • Stolpermetti /

        @Pepe Et kann een an enger Demokratie iwwer alles schwäetzen: Wa mir fir „No Hate Speech“ sinn, da w.e.g. och aner Saache net verharmlosen.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos