Di., 24. Mai 2022



  1. Milla /

    Das ‚Befürchten‘ haben wir längst hinter uns.

    Nach 15 Uhr fahre wir nicht mehr in den Globus,weil wir eine Stunde im Stau stehen um den Kilometer zurückzukommen.

    Wenn wir nach 15 Uhr aus Luxemburg oder Deutschland zurückkommen, fahren wir zur Ausfahrt Kayl um dem Stau zu entgehen.
    Der Umweg über Butschebuerg ist immer schneller.

  2. Michaela /

    „Düdelingen ist mit der Eisenbahn gesegnet und mit den Bahnschranken geplagt“

    Wir haben eine Unterführung im Norden eine Überführung im Süden, eine Fußgängerbrücke in der Mitte, für ein <25000 Leute-Kaff doch nicht schlecht.

    Außerdem fahren nur 2 Züge pro Stunde in jede Richtung, 4 Mal pro Stunde sind die Schranken 2 Minuten geschlossen.

    Leute die das nicht ohne Herzinfarkt hinkriegen, sollen einfach die Unterführung benutzen wie ein normaler Mensch.

  3. Marcia /

    Das Chaos ist längst da, von Bettemburg aus fahre ich über Huncherange/Nörtzange/Budersberg, nach 1600 Uhr.

    Bt-Du ist unzumutbar.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos