Sa., 4. Juli 2020

Premium /  


  1. Schaanning /

    Sehr geehrter Herr Fischbach,

    Ich denke, dass die Verantwortlichen der Alters/Pflegeheimen einer immensen Verantwortung ausgesetzt wurden. Ich bin auch überzeugt, dass das Personal absolut maximum gegeben hat.
    Für mich bleibt es aber nach wie vor inakzeptabel, warum man nicht mit Schutzmaßnahmen, die Bewohner in den Heimen besuchen darf, und zwar das im Zimmer des Bewohners. Die Zimmer werden ja ganz bestimmt nicht nach jeden Eintritt vom Pflegepersonal desinfiziert.
    Auch bleibt die Frage offen wie die Auswirkungen der Familienmitglieder die Trennung der Eltern, Geschwister, Onkel, Großeltern etc… erleben mussten.
    Außerdem gibt es mindestens ein Altersheim wo man nur von Montag bis Freitag Besuch anmelden darf. Samstags Sonntags und Feiertage funktioniert bis dato nicht.
    Wir werden lernen müssen mit dem Virus zu leben, und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bewohner bis zu Ihrem Lebensende so in Alters/Pflegegeimen eingesperrt bleiben sollen.

  2. Danielle /

    E groussen Deel vun deenen eelere Leit hun an hirem Liewe scho vill schwéier Krisen erliewt. Si loossen sech net sou séier auss der Fassung bréngen a gesinn och d’ Noutwendegkeete vun de Mesuren ann. Dat ass wichteg fir kënne mat sou Situatiounen emzegoen.

  3. titi /

    Die einen haben sich in ihrer Haut wohlgefühlt, die anderen hatten Ängste, die man nicht unterschätzen darf. Wieviel % der Altenheimbewohner in Angst lebten und noch leben, ohne darüber zu reden, weil sie zu prüde sind oder sich nicht trauen, weiss auch Herr Fischbach und wahrscheinlich sogar so manche Nahestenden nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen