War es im letzten Jahr noch das Formel-1-Team Red Bull, so wird in diesem Jahr das Team Lotus des Luxemburgers Gerard Lopez seine Runden bei der Roadshow drehen. Romain Grosjean und Nicolas Prost, die beiden Piloten von Lotus, werden ihre Boliden auf Belval pilotieren. Diese beiden Formel-1-Piloten werden sicherlich für reichlich Zuschauerzulauf aus dem Grenzgebiet sorgen. Das Lotus-Team hat in diesem Jahr nicht den besten Start hingelegt, Grosjean und sein Team haben mit etlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Nicolas Prost, der 23-jährige Sohn von Vierfachweltmeister Alain Prost, muss sich allerdings noch einen eigenen (Vor-)Namen machen. Doch Testfahrer in einem F1-Team wird man bekanntlich nicht umsonst.

Neben Lotus und weiteren Formel-Wagen werden auch Rallyeautos, Langstrecken- und Nascar-Fahrzeuge, historische Boliden, Karts und Motorradcrosser auf Belval zu sehen sein. Ein besonderes Highlight: Dieses Jahr werden Truck-GP-Renner und die bestens bekannten Drifters um den Luxemburger Rohan van Riel zwischen 11.00 und 17.00 Uhr auf dem neuen Rundkurs zu bewundern sein.

Lopez lädt ein

Lotus-Chef Gerard Lopez, ein „Escher Jong“, lädt alle Schüler der Schulen, die er besucht hat, zum Event ein. Alle Schüler aus der Brill-Schule, des Escher „Jongelycée“ und des LTL („Lycée technique de Lallange“) erhalten bei Vorzeigen ihres Schülerpasses freien Eintritt. Kinder bis 13 Jahre genießen ebenfalls freien Eintritt.

Das Motorsportwochenende beginnt bereits am Freitag in Zolver („Scheierhaff“). Hier werden zahlreiche Devotionalien des Motorsports versteigert: Im Zeichen des guten Zwecks für die „Fondatioun Kriibskrank Kanner“.

Nicolas Prost wird an dieser traditionellen Gala anwesend sein. Am Samstag stehen die beliebten Autogrammstunden (10.00 Uhr im Belval Plaza, 13.00 Uhr Gemeinde Sanem, 16.00 Uhr Gemeinde Hesperingen), wobei Prost ebenfalls dabei sein wird, an.

Als besonderes Highlight, wo Nicolas Prost als Teilnehmer präsent ist, werden alle teilnehmenden Fahrzeuge von 19.00-23.00 Uhr in den Rives de Clausen zu sehen sein.

Am Sonntag

9.00 Uhr: Öffnung der Türen für das Publikum; 11.00: Beginn der Roadshow: Warm-up; 11.00-11.30: Einzelne Serien; 11.30: Vorführungen des Formel-1-Teams Lotus; 11.45-12.45: Einzelne Serien; 12.45: Vorführungen F1-Team; 13.00: Ende Roadshow Warm-up; 13.00-14.00: Pause; 14.00: Offizieller Beginn der Roadshow mit der Vorführung des Formel-1-Teams Lotus; 14.15-15.15: Einzelne Serien; 15.15: Vorführungen F1-Team; 15.30-16.45: Einzelne Serien; 16.45: Vorführungen F1Team; 17.00: Ende der Roadshow

Alain Gales/Tageblatt.lu