Er gehört zu den Traditionen im Eishockey, der „teddy bear toss“. Am Samstag, dem 8. Dezember, soll auch das Eis auf der Beforter Eisbahn von Plüschtieren überschwemmt werden, wenn die Befort Knights ein Tor schießen, und das für den guten Zweck.

Schon einmal etwas von den Hershey Bears gehört? Der Eishockey-Klub aus der American Hockey League (AHL), der zweithöchsten Profiliga in Nordamerika hinter der National Hockey League (NHL), hat erst vor Kurzem einen Weltrekord gebrochen. Unmittelbar nachdem Riley Barber im ersten Drittel den Ausgleich für die Bears gegen die Binghamton Devils erzielte, dauerte es etwas länger, bevor das Spiel fortgesetzt werden konnte. Erst mussten die 34.798 Plüschtiere entfernt werden, die von den Fans aufs Eis geworfen worden.

Der „teddy bear toss“, zu deutsch Teddybär-Wurf, ist eine vorweihnachtliche Tradition im Eishockey, die am Samstag auch in Befort aufleben soll. Die Befort Knights bestreiten dann nämlich ihr Heimspiel gegen Olympia Heist und machen einen Aufruf an die Fans, Teddys mit zum Spiel zu bringen und die dann beim ersten Tor der Knights aufs Spielfeld zu werfen. Die Plüschtiere werden anschließend an das Rote Kreuz gespendet und sollen bedürftigen Kindern zu Weihnachten geschenkt werden.

Hier der Aufruf des Beforter Coachs

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here