Radprofi Richard Carapaz hat beim 102. Giro d’Italia mit seinem zweiten Etappensieg die Führung in der Gesamtwertung erobert. Der 25-Jährige aus Ecuador triumphierte am Samstag auf dem 14. Tagesabschnitt zwischen Saint-Vincent und Courmayeur als Ausreißer und übernahm das Rosa Trikot vom Slowenen Jan Polanc. Nach 131 Kilometern im Aostatal hatte Carapaz im Ziel 1:32 Minuten Vorsprung vor dem Briten Simon Yates. Dritter auf der zweiten schweren Alpenetappe wurde der italienische Altstar Vincenzo Nibali mit 1:54 Minuten Rückstand.

In der Gesamtwertung hat Movistar-Profi Carapaz, der bereits die vierte Etappe gewonnen hatte, nun sieben Sekunden Vorsprung vor dem slowenischen Top-Favoriten Primoz Roglic. Auf Platz drei folgt Nibali mit 1:47 Minuten Rückstand.

Jungels auf Platz 47

Bester Luxemburger ist Bob Jungels mit 17:25 auf dem 47. Platz. Der Luxemburger Ben Gastauer landet mit 28:31 auf dem 81. Platz.

Am Sonntag steht für die Fahrer eine mittelschwere, aber lange Etappe auf dem Programm. Beim 15. Giro-Teilstück über 232 Kilometer von Ivrea nach Como müssen zwei Berge der zweiten und ein Anstieg der dritten Kategorie vom Fahrerfeld bewältigt werden.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here