01. Oktober 2014 12:36;Akt: 01.10.2014 12:47

Schmuggeltabak aus Luxemburg

ZOLLKONTROLLE

Im Hafen von Calais (F) entdeckte der Zoll 5,7 Tonnen nicht deklarierten Wasserpfeifentabak. Die Schmuggelware war in Luxemburg in einen LKW verladen worden, heißt es.

Der Zoll hatte den illegalen  Transport im Hafen von Calais aufgespürt.

Ein in Deutschland angemeldeter LKW hatte 5,7 Tonnen nicht deklarierten Wasserpfeifentabak im Wert von 800.000 Euro geladen. Der Zoll hatte den illegalen Transport im Hafen von Calais aufgespürt, als der LKW die Endkontrolle vor dem Einfahren in die Fähre nach Großbritannien passierte.

Laut Nachrichtenagentur AFP sollen die 5,7 Tonnen Tabak in Luxemburg verladen worden sein. Dies bestätigte der Zoll von Dunkerque (F). Der Tabak war in Ein-Kilo-Dosen verpackt, welche sich in 200 Pappkartons ohne Aufschrift befanden.

Gut versteckt

Die Schmuggelware war unter Paletten versteckt, die von einer weißen Plane bedeckt waren. Davor waren - gut sichtbar - Elektronikgeräte geladen. Der Vorfall hatte sich in der Nacht vom 23. auf den 24. September ereignet.

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 430 Tonnen Tabak geschmuggelt, davon 86,4 Tonnen Wasserpfeifentabak.

Tageblatt.lu