In Deutschland schließen immer mehr rein vegane Restaurants und Läden. Im Gegenzug nehmen immer öfter auch herkömmliche Restaurants und Supermärkte vegane Produkte in ihre Karte und in ihr Sortiment auf. Wir haben das Angebot für Veganer in Luxemburg unter die Lupe genommen.

Die meisten Luxemburger essen regelmäßig Fleisch. Bei einer Umfrage von TNS Ilres gaben im vergangenen Jahr 85% der 520 Befragten an, Fleischesser zu sein. Daneben standen 6% Flexitarier, also Menschen, die den Konsum von tierischen Produkten bewusst reduzieren, 3% Vegetarier, die ausschließlich auf Fleisch, nicht aber auf Milchprodukte verzichten, und 1% Veganer, die gar keine tierischen Produkte zu sich nehmen.

“Diese Statistik entspricht auch den ungefähr 4.000 Mitgliedern ...

8 Kommentare

  1. Anscheinend haben Pflanzen auch Gefühle. Da wird’s doch so langsam eng für die Müslipartei. Aber Spaß beiseite.
    Vegan oder vegetarisch als Weltanschauung? Warum nicht.
    Der Mensch ist vom Erbgut her ein Allesfresser. Das hat ihn zu dem gemacht was er heute ist.
    Experten behaupten anscheinend, dass es besser gewesen wäre, wir wären auf den Bäumen geblieben.
    In der Natur heißt die Devise- fressen und gefressen werden. Ich rette die Welt nicht indem ich auf alles
    verzichte und statt dessen Zusatzstoffe in Pillenform zu mir nehmen muss um keine gesundheitlichen
    Folgeschäden zu erleiden.

  2. Die Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist einer der Hauptverursacher für die größten Probleme unserer Zeit: vom Klimawandel über die Rodung der Wälder, bis hin zur Ressourcenverschwendung und Trinkwasserproblematik. Wenn Ihnen etwas an unserem Planeten liegt, leben Sie vegan.

    • @Antonietta,
      Ich stimme Ihnen ebenfalls zu, auch wenn ich es bislang nicht ganz soweit schaffe, vegan zu leben.
      Mit alten Gewohnheiten zu brechen ist schwierig und braucht Zeit. Aber es lohnt sich für Mensch, Tier und Planet.

    • Klimawandel kennt wann de Wirtschaftssystem just mat nonstop Wuesstum funktionéiert an all erdenklech Ressource ausnotzt. Wa mer 1Mia. Menschen op der Welt sin, an dovunn all Fleeschfriesser, as dat fiir eise Planéit kee Problem. Awer och mat 9Mia. Veganer kritt de Planéit seng Problemer.

      Ech iesse wat mir schmacht a mech net krank mecht, a Moßen natierlech. Ech fannen déi oft ganz eesäiteg Ernierung vu Veganer ganz geféierlech. Fiirwat soll ech all déi gutt Saachen op der Säit loosen? Sou mecht d’Liewen dach kee Spaß…

  3. naja. vegan ist nicht immer gleich umweltfreundlich oder gesund.
    Wenn vegan, dann schon soweit wie möglich bio, frische Nahrungsmittel und nur gelegentlich industrialisierte Produkte.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here